Sauber getrennt

- Nach der Dortmunder Uraufführung von "Das Treffen in Telgte" auf Basis der Erzählung von Günter Grass steht der Schriftsteller weiteren Opernprojekten skeptisch gegenüber. Er glaube nicht, dass sich weitere Werke zur Vertonung eigneten, sagte der Literaturnobelpreisträger.

Bei diesem Werk komme Komponist Eckehard Mayer aus Sachsen und habe ein Verhältnis zur Barockmusik. "Da war das nahe liegend", so Grass. "Ich habe von vorneherein gesagt, dass ich nicht am Libretto mitarbeite. <BR><BR>Das muss man sauber trennen." Thema der Oper "Das Treffen in Telgte" ist die Rolle von Kunst und Literatur in Krisenzeiten. Die gleichnamige Erzählung handelt von einem fiktiven Treffen deutscher Barockdichter gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges in Telgte bei Osnabrück. Es ist die erste Oper, die auf einem Grass-Werk beruht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare