+
Margot Hilscher.

Mit 97 Jahren

Schauspiel-Legende Margot Hielscher gestorben

Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie in ihrer Wahl-Heimat München gestorben.

München - Leinwand-Legende Margot Hielscher ist tot. Das teilte ihr Neffe Peter Graf Schall-Riaucour am Dienstag mit. Die Schauspielerin und Sängerin ist am Sonntag im Alter von 97 Jahren in ihrem Wohnhaus in München gestorben. Sie sei friedlich eingeschlafen, berichtete ihr Neffe. Hielscher war in mehr als 50 Filmen und 200 Fernsehproduktionen zu sehen - darunter „Frauen sind keine Engel“ (1943) und „Der Zauberberg“ (1981). Die „Bild“-Zeitung hatte zuvor darüber berichtet.

Als eine der Ersten stand Hielscher 1957 beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson - dem heutigen Eurovision Song Contest - für Deutschland auf der Bühne. Mit ihrem Lied „Telefon, Telefon“ holte sie den vierten Platz und durfte ein Jahr später wieder antreten und wurde Siebte.

Das Multitalent galt auch als erste Talkmasterin Deutschlands, „Zu Gast bei Margot Hielscher“ hieß ihre Show Mitte der 60er Jahre im Bayerischen Fernsehen. „Sie war ein disziplinierter, äußerst gastfreundlicher und liebenswürdiger Mensch“, sagte ihr Neffe.

Die gebürtige Berlinerin lebte mehr als 70 Jahre in der bayerischen Landeshauptstadt. In den vergangenen Jahren hatte sich die kinderlose Film-Diva aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Kurz vor ihrem Tod habe sie noch gesagt, „ich bin so müde“, berichtete ihr Neffe. Am 29. September wäre die Grande Dame 98 Jahre alt geworden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So schmeckt der Sommer
Bis 15. Februar laufen die Jüdischen Filmtage in München. Gezeigt wird unter anderem "Hummus!" - Wie der Brei gemacht wird, zeigen wir.
So schmeckt der Sommer
Kerstin Ott offen im TV: „Wenn ich bei Rossmann in der OB-Abteilung stehe ...“
Kerstin Ott performte am Samstag ihre Gleichstellungs-Hymne bei den „Schlagerchampions“ 2019. Danach gestand sie: „Wenn ich bei Rossmann in der OB-Abteilung stehe...“
Kerstin Ott offen im TV: „Wenn ich bei Rossmann in der OB-Abteilung stehe ...“
Alterslose Helden des Hip Hop: Die Fanta 4 in der ausverkauften Olympiahalle
30 Jahre nach ihrem ersten Auftritt waren die Fantastischen Vier am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle zu sehen - so war das Konzert:
Alterslose Helden des Hip Hop: Die Fanta 4 in der ausverkauften Olympiahalle
Kabarettistin Luise Kinseher: „Versuchen, es nicht persönlich zu nehmen“
Luise Kinseher spricht über die Unterschiede innerhalb des weiblichen Geschlechts und den Gegenwind, den sie bei der Übernahme des Nockherberges erhalten hat.
Kabarettistin Luise Kinseher: „Versuchen, es nicht persönlich zu nehmen“

Kommentare