Schauspieler Jörg Hube ist tot

München - Der Schauspieler, Regisseur und Kabarettist Jörg Hube ist gestorben. Das verlautete aus seinem Umkreis.

Hube wurde in Neuruppin geboren, wuchs aber in Dießen am Ammersee und in München auf. Er war Absolvent der Münchner Otto-Falckenberg-Schule.

München gehörte er von 1971 bis 1973 dem Kabarett Die Hammersänger an. Er hatte zudem Gastspiele an verschiedenen deutschen Bühnen. Regelmäßig trat Hube an den Münchner Kammerspielen auf. 

Auch im Film hat er sich einen Namen gemacht: Durch den Gestapo-Ermittler in Michael Verhoevens Film über die Weiße Rose und als Vater von Sophie Scholl in Sophie Scholl – Die letzten Tage.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet

Kommentare