Schauspieler Jörg Hube ist tot

München - Der Schauspieler, Regisseur und Kabarettist Jörg Hube ist gestorben. Das verlautete aus seinem Umkreis.

Hube wurde in Neuruppin geboren, wuchs aber in Dießen am Ammersee und in München auf. Er war Absolvent der Münchner Otto-Falckenberg-Schule.

München gehörte er von 1971 bis 1973 dem Kabarett Die Hammersänger an. Er hatte zudem Gastspiele an verschiedenen deutschen Bühnen. Regelmäßig trat Hube an den Münchner Kammerspielen auf. 

Auch im Film hat er sich einen Namen gemacht: Durch den Gestapo-Ermittler in Michael Verhoevens Film über die Weiße Rose und als Vater von Sophie Scholl in Sophie Scholl – Die letzten Tage.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
Das Jüdische Museum München ermöglicht mit „A Muslim, a Christian and a Jew“ eine Begegnung mit dem Werk des Künstlers Eran Shakine. Lesen Sie hier unsere …
Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Selbst der grausigste Tragödienbrocken bekommt bei Regisseur David Bösch etwas Verspieltes. Sein Nürnberger „Idomeneo“ überwältigt vielleicht nicht, wirkt aber trotzdem …
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Belle and Sebastian verzaubern München: Beim ausverkauften Konzert der Glücklichmacher aus Glasgow in der Muffathalle galt einmal mehr: „Love is in the Air“.
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Den Tiroler Festspielen wird Ausbeutung, Lohndumping und Machtmissbrauch vorgeworfen. Mittlerweile hat Gustav Kuhns Festival Klage erhoben.
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele

Kommentare