Schauspieler Romuald Pekny gestorben

Wien - Der österreichische Schauspieler und langjähriges Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele sei am Freitag im Alter von 87 Jahren in Linz gestorben, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Pekny galt als Charakterdarsteller mit breitem Repertoire und war in vielen bedeutenden Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz Zuhause. Seit 1958 gehörte er jahrzehntelang  zum Ensemble der Münchner Kammerspiele, wo er in mehr als 50 Rollen auf der Bühne stand.

Kondolenzbuch, prominente Trauerfälle und Traueranzeigen aus der Region auf www.trauer.de

Pekny wurde am 1. Juli 1920 als Sohn eines Justizbeamten in Wien geboren, später machte er dort am renommierten Max-Reinhardt-Seminar seine Schauspielausbildung und spielte häufig im traditionsreichen Wiener Burgtheater. Er wurde unter anderem mit dem Grillparzer-Ring, der Kainz-Medaille und einem Theater-Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet. 1981 ernannte ihn der österreichische Bundespräsident zum Kammerschauspieler.(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Einen besonderen Stargast erwarten die Veranstalter des größten elektronischen Musikfestivals in Süddeutschland zum großen Jubiläum. 
DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Das Trio Alt-J vollführt ein der immerhin zu zwei Dritteln gefüllten Münchner Olympiahalle ein Kunststück: die Konzertkritik.
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei

Kommentare