+
Der Künstler Joseph Beuys ist vielen besonders als Aktionskünstler und Bildhauer in Erinnerung.

Ab Mai zu sehen

Geschenk für das Lenbachhaus: Beuys-Werke

München - Die Städtische Galerie im Lenbachhaus hat vom Verleger Lothar Schirmer ein Geschenk erhalten: 15 Werke von Joseph Beuys, die nach der Renovierung in Kürze zu sehen sind.

Die Städtische Galerie im Lenbachhaus in München hat 15 Kunstwerke von Joseph Beuys als Schenkung erhalten. Der Verleger Lothar Schirmer überlasse dem Museum ein Konvolut der bedeutendsten frühen Skulpturen des Künstlers, teilte das Lenbachhaus am Mittwoch in München mit.

Die Arbeiten zeigten die Entwicklung seines skulpturalen Werkes in einmaliger Weise und stärkten auch die internationale Bedeutung des Museums. Zwei weitere Objekte und Fotografien überlässt Schirmer zudem als Dauerleihgabe. Details will das Lenbachhaus am 29. April bekanntgeben.

Zu sehen sind die Neuerwerbungen ab dem 8. Mai, wenn das Lenbachhaus nach vier Jahren Renovierung zum ersten Mal wieder seine Pforten öffnet. Fünf Tage lang können die Besucher die neuen Räume dann bis 22.00 Uhr abends bei freiem Eintritt besichtigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht

Kommentare