Schlagfertige Blondine

- Shelley Winters ist am Samstag im Alter von 83 Jahren in Beverly Hills an Herzversagen gestorben. Die Darstellerin mit dem bürgerlichen Namen Shirley Schrift, die zwei Oscars als Nebendarstellerin gewann, wurde 1922 in St. Louis geboren und wuchs in Brooklyn auf.

Nach einer langen Durststrecke am Broadway entdeckte Hollywood in den 40er-Jahren ihre "erdige Sexualität", wie es eine amerikanische Filmenzyklopädie beschrieb. Ihre Affären mit Burt Lancaster, William Holden, Marlon Brando, Errol Flynn, Clark Gable beschrieb Winters in zwei Autobiografien. In die Schlagzeilen geriet die Amerikanerin auch immer wieder mit ihren kurzen Ehen. Die schlagfertige Blondine war bis zu ihrem Tod eine der gefragtesten Schauspielerinnen in Hollywood und in Europa. Sie trat in mehr als 80 Filmen auf, und es gelang ihr mühelos, den Übergang von der romantischen Heroine über das Sex-Symbol zur Charakterdarstellerin zu vollziehen.

Sie spielte in Western ("Winchester 73") ebenso überzeugend wie in anspruchsvollen Dramen ("Das Tagebuch der Anne Frank", "The Tenant") oder in Unterhaltungsstücken ("Träumende Lippen", "The Poseidon Adventure"). 1996 war Winters an der Seite von Nicole Kidman und John Malkovich in Jane Campions "Portrait of a Lady" zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet

Kommentare