+
Daniel Barenboim wird das Schönbrunn-Sommerkonzert dirigieren.

Schönbrunn-Sommerkonzert in 38 Länder übertragen

Wien - Das diesjährige Sommerkonzert der Wiener Philharmoniker vor dem barocken Schloss Schönbrunn am 4. Juni wird in diesem Jahr in 38 Länder der European Broadcasting Union (EBU) übertragen.

Das Orchester wird in diesem Jahr von Daniel Barenboim geleitet. In Deutschland wird das Freiluftkonzert von 3sat (21 Uhr) übertragen, teilte die EBU am Dienstag mit. Weltweit wird das Konzert - zum Teil zeitversetzt - in 62 Ländern ausgestrahlt.

Bei schönem Wetter rechnen die Veranstalter in Wien mit bis zu 100 000 Konzertbesuchern, die in diesem Jahr bei freiem Eintritt mit einer “Nachtmusik“ belohnt werden sollen.

Auf dem Programm stehen unter anderem Mozarts “Kleine Nachtmusik“, Manuel de Fallas “Nächte in spanischen Gärten“, Modest Mussorgskis “Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ und der Johann-Strauß-Walzer “Tausendundeine Nacht“. Ungewiss ist allerdings, ob auch das Wetter mitspielt. Bisher fand bei insgesamt fünf Sommernachtskonzerten vor Schönbrunn nur eines bei wirklich schönem Sommerwetter statt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Zeit seines Lebens hat Jerry Lewis die Menschen zum Lachen gebracht. Diese Fähigkeit schien ihm angeboren zu sein. Dabei durchlebt auch der Komiker schwarze Stunden.
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“

Kommentare