Das schöne Original

- "Ihr ,Heidi hat mir einen jungen und frischen Eindruck gemacht, wie ich nicht sagen kann. Sie haben doch ein glückliches Naturell! Dabei erzählen Sie so resolut, dass die Kritik gar nicht dagegen aufkommt", schrieb der Dichter Conrad Ferdinand Meyer an Johanna Spyri. Das ist über 120 Jahre her. Doch wer kennt sie heute nicht, die Erlebnisse des Schweizer Mädchens, benannt "das Heidi"?

<P>Ob als Zeichentrick oder Spielfilm, ob als TV-Serie oder Comic: In einer bestimmten frühen Phase seines Lebens entkommt selbst noch im 21. Jahrhundert wohl niemand dem Kind, dessen Welt die Berge sind. Im Alpinen Museum München ist noch bis zum 28. September die Ausstellung "Heidi _ Mythos _ Marke _ Medienstar" zu sehen, die sich mit dem Phänomen dieser enormen Wirkungsgeschichte befasst. Dabei ist über all den Rummel fast vergessen, wie schön doch das Original, das Buch selbst ist.</P><P>Jetzt hat es sich der Zürcher Verlag Kein & Aber geleistet, jenseits allen Mainstreams zur Literatur zurückzufinden. Auf zehn CDs präsentiert er komplett beide Teile _ "Heidis Lehr- und Wanderjahre" sowie "Heidi kann brauchen, was es gelernt hat". Und mit bestem Gewissen lässt sich sagen: Das ist keinen Moment langweilig. Denn Vorleserin Fabienne Hadorn trifft mit ihrem feinen Schweizer Tonfall und ihrer Ausdrucksstärke genau die Stimmung, um die Geschichten von Heidi, dem Geißenpeter, dem Alm-Öhi für kleine und große Zuhörer zu verlebendigen.</P><P>Johanna Spyri: "Heidi"; gelesen von Fabienne Hadorn (Kein & Aber Records).</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Hisham Matar erzählt in „Die Rückkehr“ von seiner Heimat Libyen und von der Suche nach seinem Vater, der von Gaddafis Schergen entführt wurde. Dafür wird der Autor in …
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Zusammen mit seinem Bruder Angus gründete Malcolm Young 1973 AC/DC und schrieb Rockgeschichte. Jetzt ist der Gitarrist nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren …
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron
Trotz eines gebrochenen Beins tritt Marilyn Manson in der Münchner Zenithhalle auf. Dort bietet er seinen Fans eine kurze, aber wohl unvergessliche Show - bis die …
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron

Kommentare