+
Der Karten-Vorverkauf startet bereits drei Jahre vor der Aufführung der 42. Oberammergauer Passionsspiele. 

Drei Jahre vor 42. Aufführung 

Kartenverkauf für Oberammergauer Passionsspiele 2020 gestartet 

Berlin/Oberammergau - Drei Jahre vor der Premiere hat der Kartenverkauf für die Oberammergauer Passionsspiele 2020 begonnen. 

Der Startschuss für die erste Verkaufsphase - vorerst nur an Reiseveranstalter - fiel am Donnerstag auf der Internationalen Tourismus-Börse Berlin. Auch die Registrierung im Internet ist möglich. „Damit haben Besucher die Möglichkeit, sich frühzeitig Pakete und damit Eintrittskarten für dieses einmalige religiöse und kulturelle Ereignis zu sichern“, sagte Passionsspiele-Geschäftsführer Walter Rutz.

2000 Laienschauspieler, Sänger und Musiker wirken an den Passionsspielen mit

In einem Jahr können die Pakete auch direkt in Oberammergau gekauft werden. 2019 kommen die restlichen Eintrittskarten auf den Markt, wie Rutz erläuterte. Die Gemeinde als Veranstalter bietet Arrangements an, die außer der Eintrittskarte eine oder zwei Übernachtungen samt Verpflegung beinhalten. Die Tickets selbst kosten zwischen 30 und 180 Euro.

Die Passionsspiele gehen auf ein Pestgelübde im Jahr 1633 zurück. Damals gelobten die Oberammergauer, alle zehn Jahre ein Schauspiel über das Leiden, Sterben und die Auferstehung Christi aufzuführen, wenn niemand mehr an der Pest sterben sollte. 2020 steht die 42. Auflage an. 2000 Laiendarsteller, Sänger und Orchestermusiker wirken mit. Zu den rund 100 Aufführungen werden wieder knapp eine halbe Million Zuschauer aus aller Welt erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Einen besonderen Stargast erwarten die Veranstalter des größten elektronischen Musikfestivals in Süddeutschland zum großen Jubiläum. 
DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Das Trio Alt-J vollführt ein der immerhin zu zwei Dritteln gefüllten Münchner Olympiahalle ein Kunststück: die Konzertkritik.
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei

Kommentare