+
Christopher Hitchens starb an den Folgen einer Lungenentzündung. Der Schriftsteller hatte 2007 einen Bestseller mit seinem religionskritischen Buch "Der Herr ist kein Hirte".

Schriftsteller Christopher Hitchens gestorben

London - Der britische Bestseller-Autor Christopher Hitchens ist tot. Die direkte Todesursache bei dem Krebskranken Hitchens soll eine Lungenentzündung gewesen sein.

Hitchens starb im Alter von 62 Jahren in einem Krankenhaus in Houston im US-Bundesstaat Texas, schrieb das Magazin “Vanity Fair“ in einem Nachruf. Hitchens war zuletzt für die Zeitschrift als Kolumnist tätig. Im Frühjahr vergangenen Jahres war bei ihm Speiseröhrenkrebs diagnostiziert worden. Unmittelbare Todesursache sei eine Lungenentzündung gewesen.

Hitchens war vor allem als großer Polemiker und Religionskritiker bekanntgeworden und hatte sich in viele gesellschaftliche Fragen eingemischt. Er legte sich mit dem Papst, mit Mutter Teresa und dem britischen Königshaus an. Zum Bestseller wurde sein religionskritisches Buch “Der Herr ist kein Hirte“, das 2007 erschienen war. 2010 veröffentlichte er unter dem Titel “Hitch-22“ seine Memoiren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024

Kommentare