+
Christopher Hitchens starb an den Folgen einer Lungenentzündung. Der Schriftsteller hatte 2007 einen Bestseller mit seinem religionskritischen Buch "Der Herr ist kein Hirte".

Schriftsteller Christopher Hitchens gestorben

London - Der britische Bestseller-Autor Christopher Hitchens ist tot. Die direkte Todesursache bei dem Krebskranken Hitchens soll eine Lungenentzündung gewesen sein.

Hitchens starb im Alter von 62 Jahren in einem Krankenhaus in Houston im US-Bundesstaat Texas, schrieb das Magazin “Vanity Fair“ in einem Nachruf. Hitchens war zuletzt für die Zeitschrift als Kolumnist tätig. Im Frühjahr vergangenen Jahres war bei ihm Speiseröhrenkrebs diagnostiziert worden. Unmittelbare Todesursache sei eine Lungenentzündung gewesen.

Hitchens war vor allem als großer Polemiker und Religionskritiker bekanntgeworden und hatte sich in viele gesellschaftliche Fragen eingemischt. Er legte sich mit dem Papst, mit Mutter Teresa und dem britischen Königshaus an. Zum Bestseller wurde sein religionskritisches Buch “Der Herr ist kein Hirte“, das 2007 erschienen war. 2010 veröffentlichte er unter dem Titel “Hitch-22“ seine Memoiren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch
Reinhard Kleist legt zum 60. Geburtstag von Nick Cave eine eindrucksvolle Comic-Biografie des Künstlers vor.
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch

Kommentare