Schwächeanfall - Opern-Premiere abgebrochen

München - Wegen eines Schwächeanfalls des Hauptdarstellers ist am Donnerstagabend in München die Eröffnungs-Premiere der diesjährigen Münchner Musik-Biennale abgebrochen worden.

Nach gut der Hälfte der Uraufführung der Oper "Arbeit Nahrung Wohnung" von Enno Poppe über den Roman Robinson Crusoe von Daniel Defoe erlitt Hauptdarsteller Graham F. Valentine als "Robinson" einen Kreislaufzusammenbruch.

Das Stück war zunächst unterbrochen worden. Nach etwa einer halben Stunde verkündete der künstlerische Leiter der Biennale, Peter Ruzicka, den Abbruch der Uraufführung. Valentine sei von einem Notarzt versorgt worden und müsse in eine Klinik gebracht werden. Das Stück, ein Auftragswerk der Biennale, soll nun an diesem Samstag uraufgeführt werden.

Die Biennale für zeitgenössisches Musiktheater war vor 20 Jahren von dem Komponisten Hans Werner Henze gegründet worden und findet zum 11. Mal vom 17. April bis zum 3. Mai in München statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ESC-Vorentscheid: Böse Klau-Vorwürfe gegen Schultes Gewinner-Song
Michael Schulte wird also kommenden Mai Deutschland beim Eurovision Song Contest  mit dem Song „You let me walk alone“ präsentieren. 
ESC-Vorentscheid: Böse Klau-Vorwürfe gegen Schultes Gewinner-Song
ESC zum Gähnen - nur die Bühne sorgt für Erregung
Absicht oder Malheur? Beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest stach das Bühnendesign deutlich hervor und sorgte nicht nur im Netz für Spott. 
ESC zum Gähnen - nur die Bühne sorgt für Erregung
Totos Mainstream-Rock schimmert - was soll daran schlecht sein?
Trauerspiel Toto! Vor drei Jahren hagelte es negative Kritiken, aber warum eigentlich? Was wollen die Fans denn hören von Toto? Eben! Und das hört sich auch beim 40. …
Totos Mainstream-Rock schimmert - was soll daran schlecht sein?
Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
Das Jüdische Museum München ermöglicht mit „A Muslim, a Christian and a Jew“ eine Begegnung mit dem Werk des Künstlers Eran Shakine. Lesen Sie hier unsere …
Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum

Kommentare