Schwächeanfall - Opern-Premiere abgebrochen

München - Wegen eines Schwächeanfalls des Hauptdarstellers ist am Donnerstagabend in München die Eröffnungs-Premiere der diesjährigen Münchner Musik-Biennale abgebrochen worden.

Nach gut der Hälfte der Uraufführung der Oper "Arbeit Nahrung Wohnung" von Enno Poppe über den Roman Robinson Crusoe von Daniel Defoe erlitt Hauptdarsteller Graham F. Valentine als "Robinson" einen Kreislaufzusammenbruch.

Das Stück war zunächst unterbrochen worden. Nach etwa einer halben Stunde verkündete der künstlerische Leiter der Biennale, Peter Ruzicka, den Abbruch der Uraufführung. Valentine sei von einem Notarzt versorgt worden und müsse in eine Klinik gebracht werden. Das Stück, ein Auftragswerk der Biennale, soll nun an diesem Samstag uraufgeführt werden.

Die Biennale für zeitgenössisches Musiktheater war vor 20 Jahren von dem Komponisten Hans Werner Henze gegründet worden und findet zum 11. Mal vom 17. April bis zum 3. Mai in München statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
München - Das Volkstheater lädt neun Inszenierungen zur 13. Auflage seines Regie-Festivals „Radikal jung“ nach München ein. Das erwartet die Besucher vom 28. April bis …
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - Am Donnerstagabend waren die Nordiren von Two Door Cinema Club in der Tonhalle in München. Sie wussten, was die Fans wollten. Eine Konzertkritik.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
Trauer um den bayerischen Welt-Bildhauer
München - Für das World Trade Center in New York schuf er die Skulptur „Sphäre“, im Münchner Olympiapark erinnert seine Arbeit „Klagebalken“ an die bei den Olympischen …
Trauer um den bayerischen Welt-Bildhauer
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror
Deutschlands Jazz-Hoffnung Michael Wollny improvisiert in München die Filmmusik zum Kinoklassiker „Nosferatu“. Die Faszination für das Unheimliche zieht sich durch …
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror

Kommentare