Schwanensee auf chinesisch

München - Ist das nun Realität oder Fotomontage? Diese Frage stellt sich vermutlich jeder, der das Werbeplakat für Swan Lake mit der chinesischen Tänzerin Wu Zhengdan und ihrem Partner Wei Baohua sieht. Auf diesem tanzt die zierliche Ballerina in Spitzenschuhen auf dem Kopf ihres Partners. Unmöglich? Aber diese akrobatische Nummer ist keinesfalls eine Fatamorgana. Davon kann sich das Münchner Publikum am 14., 15. und 16. März 2008 in der Olympiahalle überzeugen, wenn das Ensemble von Swan Lake seine atemberaubende Performance zum Besten gibt. Merkur online verlost 45 x 2 Karten für diese faszinierende Show.

Über 16 Jahre hat das chinesische Paar an seinem spektakulären Pas de Deux gefeilt, bis es sein perfektes Niveau von heute erreicht hatte. Bereits zwischen 1996 - 2001 überzeugte das Paar ein breites Publikum, als es mit dem Großen Chinesischen Staatszirkus durch Europa tourte. Im Jahr 2002 gewannen Wu und Wei mit ihrer Darbietung den "Goldenen Clown", den Oscar der Zirkuswelt. Im Anschluss an diesen grandiosen Erfolg wurde die Show Swan Lake um die Nummer des Paares herum kreiert. Seit seiner Premiere 2005 in Shanghai trat das Ensemble vor über 250 000 Besuchern auf und hinterließ unvergessliche Momente.

Das Konzept von Swan Lake ist einzigartig. Die Aufführung versteht sich als Fusion aus klassischem Ballett und asiatischer Akrobatik, begleitet von Tschaikowskis legendärer Schwanenseemusik. Damit ist Swan Lake ein völlig neuartiges, noch nie da gewesenes Showkonzept. China exportiert mit dieser Show ein "akrobatisches Ballett", welches sich durch äußerste Perfektion und Leichtigkeit auszeichnet.

Da werden beispielsweise Bälle jongliert, während die Tänzer gleichzeitig makellos auf der Spitze tanzen. Eine andere verzaubernde Szene zeigt vier als Frösche verkleidete Akrobaten bei ihrem mehrere Minuten andauernden Tanz auf den Händen. Traumhafte und phantasievolle Kostüme lassen den Zuschauer in die faszinierende Welt einer beispielslosen Bühnenshow eintauchen, die so schnell kein Besucher vergessen wird.

Ursprünglich waren nur zwei Termine für München geplant. Doch nach einem Auftritt bei "Wetten dass...?" stieg die Nachfrage für Tickets derart an, dass die Veranstalter den 14.3. als Zusatztermin organisieren konnten. Trotz nunmehr drei Veranstaltungsterminen sollten sich Interessierte zügig um Tickets kümmern, oder ihr Glück bei der Verlosung versuchen.

So können Sie gewinnen:

Schicken Sie eine SMS mit

MM win swan Name Adresse

an die 52020

(Kosten 50 Cent/SMS inkl. Vodafone D2 Anteil von 12 Cent).

oder:

Rufen Sie an unter 0137 / 808 400 551

Kennwort: swan

Teilnahmeschluss ist der 7. März 2008.

www.chinashow.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
München - Das Londoner Indie-Pop-Trio „The xx“ gastierte am Freitag im Münchner Zenith. Die Konzertkritik:
Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
München - Ein Restaurant auf dem Dach, ein attraktiverer Eingangsbereich, eine Philharmonie, die ertüchtigt wird: So stellt sich Max Wagner den neuen Gasteig vor. Am …
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
München - Das Volkstheater lädt neun Inszenierungen zur 13. Auflage seines Regie-Festivals „Radikal jung“ nach München ein. Das erwartet die Besucher vom 28. April bis …
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - Am Donnerstagabend waren die Nordiren von Two Door Cinema Club in der Tonhalle in München. Sie wussten, was die Fans wollten. Eine Konzertkritik.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen

Kommentare