Literaturtage

"Grüezi": Schweizer Schriftsteller in Nürnberg

Nürnberg - "Grüezi" an alle Nürnberger: Schweizer Schriftsteller wie Eugen Gomringer und Pedro Lenz sind von Donnerstag bis Sonntag bei den Nürnberger Literaturtagen zu Gast.

Unter dem Motto „Grüezi“ geben von diesem Donnerstag an Schweizer Schriftsteller und Musiker in Nürnberg Einblick in Literatur und Musik der Eidgenossenschaft. Bis zum Sonntag laden etwa ein Dutzend Literaten zu Lesungen ein, teilten die Veranstalter der Schweizer Literaturtage am Dienstag mit.

Zu ihnen gehören etwa Eugen Gomringer oder Martin Dean , der den Schweizer Heimatbegriff in seinen Werken hinterfragt. Beide treten am Sonntag im Nürnberger Staatstheater auf. Im Galeriehaus Nord will sich am Samstag der im Berner Dialekt schreibende Schriftsteller Pedro Lenz mit anderen Autoren über sprachliche Wurzeln austauschen. Veranstalter der Literaturtage ist das Nürnberger Literaturzentrum Nord .

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne
Die Welt zu Gast bei Freunden: An diesem Wochenende hat „Welt/Bühne“ Premiere im Marstall. Wir sprachen über das internationale Autoren-Projekt mit Sebastian Huber, …
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.