+
Der mit dem Tod bedrohte iranische Musiker Shahin Najafi zeigt sich im Gespräch mit dem "Münchner Merkur" kämpferisch.

Nach Todesdekret: Musiker kämpferisch

München -  Der mit dem Tod bedrohte iranische Musiker Shahin Najafi zeigt sich im Gespräch mit dem "Münchner Merkur" kämpferisch.

"Diese Menschen in Iran werden mich auf keinen Fall kleinkriegen. Ich werde noch mehr und noch mutiger weiterarbeiten als bisher", erklärte er dem Blatt in einem schriftlich geführten Interview.

Gegen den 31-Jährigen, der an einem geheimen Ort unter Polizeischutz lebt, liegen vier Todesdekrete islamischer Geistlicher vor: "Diese Menschen haben schon lange große Probleme mit mir, weil ich mit meinen Songs ihr wahres Gesicht, ihren Dogmatismus und die wichtigen Probleme in Iran zum Vorschein bringe", ist sich Najafi sicher.

Am Freitag haben rund 50 Künstler einen von Klaus Staeck, Präsident der Berliner Akademie der Künste, sowie von Journalist Günter Wallraff und Komponist Manos Tsangaris initiierten Solidaritätsaufruf für den Musiker unterzeichnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Schlechte Nachrichten für alle, die glauben, Chris de Burgh könne nur die Schnulze „Lady in Red“, das im Radio rauf und runter genudelt wird.
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Comic Con München: Diese Game-of-Thrones-Stars sind dabei
Dieses Jahr findet die Comic Con in München statt. Zum ersten Mal kommt die Comic-Messe damit auch nach Bayern. Welche Stars kommen und wo sie stattfindet, erfahren Sie …
Comic Con München: Diese Game-of-Thrones-Stars sind dabei
Indische Experimente am Volkstheater
Bereits zum zweiten Mal inszeniert der indische Regisseur Sankar Venkateswaran am Münchner Volkstheater. Wir haben den Theatermacher vor der Uraufführung seines …
Indische Experimente am Volkstheater
Aerosmith: Heute Konzert auf dem Königsplatz 
Die Vorfreude steigt - am Freitagabend rocken Aerosmith den Königsplatz. Vorab zeigte sich die Band schon in guter Form. Mit dabei sind auf dem Königsplatz außerdem …
Aerosmith: Heute Konzert auf dem Königsplatz 

Kommentare