Siegfried Lenz im Krankenhaus

Hamburg - Der Schriftsteller Siegfried Lenz (82) liegt im Krankenhaus. Lenz ("Deutschstunde") werde in einer Hamburger Klinik von dem Unfallchirurgen und Wirbelsäulenspezialisten Prof. Christoph Eggers behandelt, teilten die Asklepios-Kliniken in Hamburg mit.

Nähere Angaben zum Gesundheitszustand des 82-Jährigen wurden nicht gemacht. Wie lange Lenz im Krankenhaus bleiben muss, blieb ebenfalls unklar. Der Schriftsteller ist derzeit nicht der einzige prominente Patient von Eggers. Auch die Frau von Altkanzler Helmut Schmidt, Loki Schmidt (89), ist in seiner Behandlung.

Lenz ist einer der bekanntesten deutschsprachigen Erzähler der Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. Er war nach dem Tod seiner Frau Liselotte vor zwei Jahren schwer erkrankt. Lenz musste mehrfach operiert werden und 42 Bestrahlungen in einer Tumorklinik überstehen. "Ich glaubte am Ende zu sein nach dem Tod meiner Frau", sagte er vor wenigen Monaten in einem dpa-Interview.

Loki Schmidt, die seit Jahrzehnten mit Lenz befreundet ist, war am Donnerstag in ihrem Haus in Hamburg-Langenhorn gestürzt. Die 89-Jährige muss noch einige Tage im Krankenhaus bleiben. "Wir behalten sie noch zur Beobachtung und Rehabilitation hier", sagte ein Sprecher der Asklepios-Kliniken. Eine Sprecherin aus dem Bundestagsbüro von Altkanzler Schmidt hatte am Donnerstag erklärt, Loki Schmidt gehe es gut. Sie habe lediglich Prellungen davongetragen. Dies wollte der Kliniksprecher nicht bestätigen. Wann die Naturschützerin das Krankenhaus wieder verlassen kann, ist noch unklar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show
Gut 29 Millionen hat die Sanierung des Markgräflichen Opernhauses Bayreuth gekostet. Die Investition hat sich gelohnt: Das weltweit schönste Barocktheater kann wieder …
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show

Kommentare