Souveränin der Worte

- In ihren Werken schreibt Brigitte Kronauer an gegen einen entzauberten Blick auf die Welt. In diesem Jahr erhält die Hamburger Autorin den Georg-Büchner-Preis. Sie gilt als leidenschaftliche Beobachterin mit einem klaren, sinnlichen Sprachstil. Von einem Kritiker wurde sie einmal als "Souveränin im Reich der Worte" bezeichnet.

Mit ihrem Roman "Frau Mühlenbeck im Gehäus" gelang ihr 1980 der Durchbruch. Heute zählt Kronauer mit erzählenden und essayistischen Texten zu den wichtigsten deutschen Autorinnen. Aus großbürgerlichem Elternhaus in Essen stammend, wurde Kronauer Lehrerin und unterrichtete bis 1971 in Aachen und Göttingen. Dann verwirklichte sie ihren lang gehegten Wunsch und wurde Autorin. Seit 1974 lebt sie in Hamburg. Ihre ersten Bücher mit Erzählungen und Lyrik erschienen im Selbstverlag oder bei Kleinverlagen. Schon an ihrem Debütroman wurden sprachliche Kunstfertigkeit, Stilsicherheit und Originalität der Beobachtung gelobt.  <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare