Hamburger Oberverwaltungsgericht verbietet G20-Protestcamp

Hamburger Oberverwaltungsgericht verbietet G20-Protestcamp

Souveränin der Worte

- In ihren Werken schreibt Brigitte Kronauer an gegen einen entzauberten Blick auf die Welt. In diesem Jahr erhält die Hamburger Autorin den Georg-Büchner-Preis. Sie gilt als leidenschaftliche Beobachterin mit einem klaren, sinnlichen Sprachstil. Von einem Kritiker wurde sie einmal als "Souveränin im Reich der Worte" bezeichnet.

Mit ihrem Roman "Frau Mühlenbeck im Gehäus" gelang ihr 1980 der Durchbruch. Heute zählt Kronauer mit erzählenden und essayistischen Texten zu den wichtigsten deutschen Autorinnen. Aus großbürgerlichem Elternhaus in Essen stammend, wurde Kronauer Lehrerin und unterrichtete bis 1971 in Aachen und Göttingen. Dann verwirklichte sie ihren lang gehegten Wunsch und wurde Autorin. Seit 1974 lebt sie in Hamburg. Ihre ersten Bücher mit Erzählungen und Lyrik erschienen im Selbstverlag oder bei Kleinverlagen. Schon an ihrem Debütroman wurden sprachliche Kunstfertigkeit, Stilsicherheit und Originalität der Beobachtung gelobt.  <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel
Don Giovannis Affären: „Frauen wollen das“
Man kann ihn als verrucht und verdorben abtun, man kann allerdings auch die Schuld ein Stück weit bei den Opfern Don Giovannis suchen - so wie es Regisseur Herbert …
Don Giovannis Affären: „Frauen wollen das“

Kommentare