Spanische Tänzerin Mariemma im Alter von 91 Jahren gestorben

Madrid - Die Tänzerin und Choreographin Mariemma, eine der bedeutendsten spanischen Ballett-Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

Sie erlag in Madrid den Folgen einer Krankheit, teilte die Familie am Dienstag mit. Mariemma, die mit bürgerlichem Namen Guillermina Martínez Cabrejas hieß, galt als Vertreterin der klassischen spanischen Ballettschule.

 Sie war in Paris aufgewachsen und hatte dort schon als Kind ihre ersten Auftritte. 1940 kehrte sie nach Spanien zurück und gründete ihr eigenes Ensemble "Mariemma Ballet de España". Damit ging sie in Lateinamerika, den USA und Europa auf Tournee und trat auf den bedeutendsten Bühnen der Welt auf. In den 80er Jahren gründete die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin ihre eigene Ballettschule. In ihrem Geburtsort Iscar bei Valladolid im Nordwesten Spaniens wurde im vorigen Jahr ein Museum eröffnet, das der Tänzerin gewidmet ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet

Kommentare