Staatsballett eröffnet Spielzeit mit Cranko-Ballett "Onegin"

München - Mit dem Ballett "Onegin" als Hommage an den Choreographen John Cranko hat das Bayerische Staatsballett in München am Sonntagabend seine Spielzeit eröffnet. Das Publikum feierte die rund 40 Jahre alte aufwendig ausgestattete Inszenierung mit großen Beifall.

Cranko, der am 15. August 80 Jahre alt geworden wäre, hatte das Ballett zur Musik von Peter Tschaikowsky 1965 in Stuttgart uraufgeführt und nach heftiger Kritik der Presse zwei Jahre später in einer geänderten Fassung wieder auf die Bühne gebracht. 1972 stand es erstmals in München auf dem Spielplan, wo Cranko von 1968 bis 1970 Ballettdirektor war. Das Ballett beruht auf dem Drama "Eugen Onegin" des russischen Nationaldichters Alexander Puschkin.

 Es erzählt die unglückliche Liebe der jungen Tatjana zu dem weltgewandten, eitlen Onegin. Die Geschichte entwickelt sich immer mehr zum Drama, erst recht als Onegin den Verlobten von Tatjanas Schwester Olga bei einem Duell tötet. Tschaikowsky verarbeitete das Drama in der Oper "Eugen Onegin". Die Musik zu Crankos Ballett arrangierte Kurt-Heinz Stolze aus verschiedenen Werken Tschaikowskys.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Hisham Matar erzählt in „Die Rückkehr“ von seiner Heimat Libyen und von der Suche nach seinem Vater, der von Gaddafis Schergen entführt wurde. Dafür wird der Autor in …
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Zusammen mit seinem Bruder Angus gründete Malcolm Young 1973 AC/DC und schrieb Rockgeschichte. Jetzt ist der Gitarrist nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren …
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron
Trotz eines gebrochenen Beins tritt Marilyn Manson in der Münchner Zenithhalle auf. Dort bietet er seinen Fans eine kurze, aber wohl unvergessliche Show - bis die …
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron

Kommentare