+
Die Jungen Riederinger im Zelt auf dem Marstallplatz.

Mit der Staatsoper zelten

Keine eitlen Diven, jedenfalls keine singenden, dafür Krachledernes aus dem Chiemgau.

Zur Eröffnung des „Under Construction“-Zelts auf dem Marstallplatz fühlte sich die Bayerische Staatsoper ihrem Namen verpflichtet und holte sich die Jungen Riederinger Musikanten, die bekanntlich schon manche Volkstheater-Aufführung aufgemischt haben. Intendant Nikolaus Bachler versteht die Aktionen hinter dem Nationaltheater als ungewöhnliche, manchmal auch freche Ergänzung zum klassischen Festspiel-Programm. Geöffnet ist das (bewirtschaftete) Zelt zwischen 11 und 1 Uhr. Und zum Premieren-Spektakel an diesem Sonntag haben sich die „Lohengrin-Piraten“ eine Art Entweihung ausgedacht: Sie zapfen ab 17 Uhr im Marstall-Zelt die Bild- und Tonkanäle der Übertragung an und basteln sich ihre eigene Wagner-Variation.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare