+
Die Jungen Riederinger im Zelt auf dem Marstallplatz.

Mit der Staatsoper zelten

Keine eitlen Diven, jedenfalls keine singenden, dafür Krachledernes aus dem Chiemgau.

Zur Eröffnung des „Under Construction“-Zelts auf dem Marstallplatz fühlte sich die Bayerische Staatsoper ihrem Namen verpflichtet und holte sich die Jungen Riederinger Musikanten, die bekanntlich schon manche Volkstheater-Aufführung aufgemischt haben. Intendant Nikolaus Bachler versteht die Aktionen hinter dem Nationaltheater als ungewöhnliche, manchmal auch freche Ergänzung zum klassischen Festspiel-Programm. Geöffnet ist das (bewirtschaftete) Zelt zwischen 11 und 1 Uhr. Und zum Premieren-Spektakel an diesem Sonntag haben sich die „Lohengrin-Piraten“ eine Art Entweihung ausgedacht: Sie zapfen ab 17 Uhr im Marstall-Zelt die Bild- und Tonkanäle der Übertragung an und basteln sich ihre eigene Wagner-Variation.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare