+
Das am Montag in Nürnberg eröffnete Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft solle vor allem Freiberufler und kleinere Unternehmen fit für den Markt machen.

Eröffnung in Nürnberg

Staatsregierung will Kreative mit neuem Zentrum unterstützen

Nürnberg - Die bayerische Staatsregierung will mit einer zentralen Beratungsstelle die Kulturszene und Medienwirtschaft im Freistaat besser vernetzen und unterstützen. Am Montag wurde sie in Nürnberg eröffnet.

Das am Montag in Nürnberg eröffnete Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft solle vor allem Freiberufler und kleinere Unternehmen fit für den Markt machen, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

Das Zentrum werde eng mit dem unlängst gegründeten Münchner Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft zusammenarbeiten, erläuterte Ministerin Ilse Aigner (CSU). Als erstes sind Gespräche mit Kreativen und Kulturschaffenden in allen Regierungsbezirken geplant, um den Beratungsbedarf der Betroffenen zu ermitteln.

Zu der Branche gehören neben den Entwicklern von Computerspielen und der Rundfunk- und Filmwirtschaft auch Presse-Verlage, der Kunstmarkt und die Musikwirtschaft. In Bayern rechnet das Ministerium der Branche rund 47.000 Unternehmen mit rund 300.000 Beschäftigten zu. Der Jahresumsatz liegt bei knapp 30 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Emil Bulls haben sich mit einem neuen Album zurückgemeldet. Am Samstag tritt das Quintett im Backstage auf. Im Interview spricht Sänger Christoph von Freydorf über die …
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Das große Graffito an der Bayerstraße ist ein echter Hingucker - und viel mehr als nur Wandmalerei. Im Making-Of-Video erzählen Loomit und Won von ihrem Verhältnis zu …
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Yello in der Olympiahalle: Elektro mit Herz, Hirn und Humor
Das runde Leder hat den runden Loops keine Chance gelassen. In der Olympiahalle verliefen sich am Dienstagabend ungefähr 2000 Fans der Schweizer Elektro-Pioniere …
Yello in der Olympiahalle: Elektro mit Herz, Hirn und Humor
Andreas Beck wird wohl Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels
Das Auswahlverfahren in München ist offenkundig abgeschlossen, am Theater Basel hat Andreas Beck bereits seinen Rückzug bekannt gegeben: Alles deutet darauf hin, dass er …
Andreas Beck wird wohl Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels

Kommentare