Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund
+
Etwa 15.000 Besucher haben sich 2008 beim Public Viewing die Meistersinger-Aufführung der Wagner- Festspiele auf dem Festplatz in Bayreuth angeschaut.

Stadt Bayreuth bremst Festspielpläne aus

Bayreuth - Die Stadt Bayreuth hat die Pläne der Festspielleitung für eine dringend nötige neue Probebühne ausgebremst.

Die Stadtväter verlangen nach Angaben vom Donnerstag zunächst die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Areal auf dem “Grünen Hügel“. Damit kann die 50 mal 30 Meter große Halle frühestens zu den Wagner-Festspielen 2011 fertiggestellt werden.

Die schöne Festspielleiterin Katharina Wagner

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Der zusätzliche Raum soll eine effektivere Probenarbeit ermöglichen. Darüber hinaus brauchen die Festspiele Platz für die Zwischenlagerung der “Tristan“- Kulissen, den Aufbau der neuen “Lohengrin“-Inszenierung und die Kinderversion der Wagner-Oper “Tannhäuser“ im kommenden Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rapper schaut ohne Brille Sonnenfinsternis - mit verheerenden Folgen
Ein Rapper hat sich die totale Sonnenfinsternis in den USA absichtlich und trotzig ohne spezielle Schutzbrille angesehen - und musste jetzt wegen Augenproblemen drei …
Rapper schaut ohne Brille Sonnenfinsternis - mit verheerenden Folgen
Zum Tod von Margot Hielscher: Eine Dame und Diva
Trauer um die Münchner Schauspielerin, Sängerin und Talkshowmoderatorin Margot Hielscher.
Zum Tod von Margot Hielscher: Eine Dame und Diva
Schauspiel-Legende Margot Hielscher gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Schauspiel-Legende Margot Hielscher gestorben
„Lear“ in Salzburg: Apokalypslein now
Die letzte Premiere der Salzburger Festspiele bringt ein Schlüsselwerk der Moderne auf die Bühne, Aribert Reimanns „Lear“. Während Bariton Gerald Finley triumphiert, …
„Lear“ in Salzburg: Apokalypslein now

Kommentare