+
Etwa 15.000 Besucher haben sich 2008 beim Public Viewing die Meistersinger-Aufführung der Wagner- Festspiele auf dem Festplatz in Bayreuth angeschaut.

Stadt Bayreuth bremst Festspielpläne aus

Bayreuth - Die Stadt Bayreuth hat die Pläne der Festspielleitung für eine dringend nötige neue Probebühne ausgebremst.

Die Stadtväter verlangen nach Angaben vom Donnerstag zunächst die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Areal auf dem “Grünen Hügel“. Damit kann die 50 mal 30 Meter große Halle frühestens zu den Wagner-Festspielen 2011 fertiggestellt werden.

Die schöne Festspielleiterin Katharina Wagner

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Der zusätzliche Raum soll eine effektivere Probenarbeit ermöglichen. Darüber hinaus brauchen die Festspiele Platz für die Zwischenlagerung der “Tristan“- Kulissen, den Aufbau der neuen “Lohengrin“-Inszenierung und die Kinderversion der Wagner-Oper “Tannhäuser“ im kommenden Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Die Jubiläums-Saison hat es in sich: Zum zehnten Mal bietet der Münchner Merkur mit dem BR-Symphonieorchester ein Konzert-Abonnement an.
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.