Stadt im Watt

- Kaum etwas beflügelt die Fantasie mehr als versunkene Städte.

Dem stets für sein originelles Denken bekannten Ethnologen Hans Peter Duerr waren Gedankenspiele allein nicht genug, er machte sich mit seinen Studenten auf ins nordfriesische Watt und entdeckte dort Rungholt, ein mittelalterliches Handelszentrum, das in einer Nacht des Jahres 1362 in einer Sturmflut unterging. "Die Suche nach einer versunkenen Stadt": Diese schier unglaublich wirkende Geschichte einer Entdeckung liest sich so spannend wie ein Krimi.

Hans Peter Duerr: "Die Suche nach einer versunkenen Stadt". Insel Verlag, Frankfurt/M., 768 Seiten; 28 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare