Stadt im Watt

- Kaum etwas beflügelt die Fantasie mehr als versunkene Städte.

Dem stets für sein originelles Denken bekannten Ethnologen Hans Peter Duerr waren Gedankenspiele allein nicht genug, er machte sich mit seinen Studenten auf ins nordfriesische Watt und entdeckte dort Rungholt, ein mittelalterliches Handelszentrum, das in einer Nacht des Jahres 1362 in einer Sturmflut unterging. "Die Suche nach einer versunkenen Stadt": Diese schier unglaublich wirkende Geschichte einer Entdeckung liest sich so spannend wie ein Krimi.

Hans Peter Duerr: "Die Suche nach einer versunkenen Stadt". Insel Verlag, Frankfurt/M., 768 Seiten; 28 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Hamburg - Jörg Widmanns monumentales und mehrheitsfähiges Oratorium „Arche“ ist eine Maßanfertigung für die Hamburger Elbphilharmonie. Die Konzertkritik.
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff

Kommentare