Star der Ufa-Zeit

- Fee von Reichlin ist am Donnerstag im Alter von 90 Jahren gestorben. Sie war bekannt durch Revueoperette, musikalisches Lustspiel, Schauspiel, Rundfunk und Kabarett. Fee von Reichlin stammte aus Wiesbaden und lebte zuletzt in München.

Im Fernsehen war sie unter anderem in den Krimis "Derrick, "Der Alte" und "Tatort" sowie in der Serie "Eine glückliche Familie" zu sehen. Für ihre Rolle in dem Film "Schloss Königswald" erhielt sie 1987 mit den anderen Darstellerinnen den Bayerischen Filmpreis. In dem Film führte Regisseur Peter Schamoni sieben Stars der alten Ufa-Zeit - von Marianne Hoppe über Camilla Horn bis Marika Rökk - wieder zusammen. <BR><BR>Die Stationen ihrer Karriere waren Prag, München, Dresden und Berlin, bevor Fee von Reichlin ab 1945 wieder in der ihrer Heimatstadt auftrat. Sie war Partnerin von Johannes Heesters und Karl Schönböck, mit dem sie vor zehn Jahren noch in der Komödie am Bayerischen Hof in München in einem Oscar-Wilde-Stück auf der Bühne stand. Fee von Reichlin wurde zuletzt in einem Pflegeheim betreut. Urnenbeisetzung ist am 6. November um 11.15 Uhr auf dem Münchner Nordfriedhof.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet

Kommentare