Stoiber vergibt Bayerischen Fernsehpreis

- München - Für außergewöhnliche Leistungen im Fernsehen hat Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) den Bayerischen Fernsehpreis 2003 vergeben. Der Regisseur Helmut Dietl ("Kir Royal") erhielt für sein Lebenswerk den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten. Sonderpreise gingen an die ARD-"Tagesschau" und Horst Tappert ("Derrick").

<P>"Blaue Panther" bekamen bei der Gala im Münchner Prinzregententheater unter anderem die ZDF-Moderatorin Maybrit Illner ("Berlin Mitte"), Produzent Jan Mojto, Regisseur Matti Geschonneck, die Komiker Anke Engelke und Olli Dittrich ("Blind Date") sowie RTL-Achorman Peter Kloeppel. Der Bayerische Fernsehpreis wurde zum 15. Mal verliehen und ist in diesem Jahr mit insgesamt 140 000 Euro dotiert.</P><P>Die Gala, die live im Bayerischen Fernsehen übertragen wurde, moderierten die Fernsehkommissare Michaela May ("Polizeiruf 110") und Udo Wachtveitl ("Tatort"). Mit Horst Tappert als "Derrick" und Hannelore Hoger als Bella Block in der Episode "Tödliche Nähe" der ZDF-Kriminalreihe sind zwei Fernsehkommissare auch unter den Preisträgern. Die Preis-Serie rund um Kriminalität und Polizei komplettieren Hilmar Thate als Chef des Bundeskriminalamtes in "Operation Rubikon" (ProSieben) und Anneke Kim Sarnau als Polizistin in "Die Hoffnung stirbt zuletzt" (NDR/ARD).</P><P>Mehrere Auszeichnungen gab es für hohe Qualität bei der Vermittlung von Information. Stellvertretend für die Redaktionen der ARD-"Tagesschau" nahm Chefredakteur Bernhard Wabnitz den Auszeichnung für das Nachrichten-Flaggschiff entgegen. Die Moderatorin Maybrit Illner erhielt den Preis für ihre ZDF-Talk-Sendung "Berlin Mitte", in der sie "das wirkliche Gespräch und damit Informationsgewinn" suche. Ein Fernsehpreis ging auch an die Autoren André Zalbertus und Peter Kloeppel für ihre RTL-Dokumentationsreihe "Kanzler, Krisen, Koalitionen". Ausgezeichnet wurde auch der Produzent Jan Mojto für den opulenten ZDF-Vierteiler "Napoleon". Insgesamt wurden in diesem Jahr 17 Einzelpreise an 21 Preisträger vergeben, sie waren aus 300 Vorschlägen ausgewählt worden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror
Deutschlands Jazz-Hoffnung Michael Wollny improvisiert in München die Filmmusik zum Kinoklassiker „Nosferatu“. Die Faszination für das Unheimliche zieht sich durch …
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror
Ausstellung: Der Eisenbeißer im Lebendkicker
Das Jüdische Museum München setzt sich in „Never Walk Alone“ mit jüdischen Identitäten im Sport auseinander. Der Besucher findet sich dabei mitten in einem Lebendkicker …
Ausstellung: Der Eisenbeißer im Lebendkicker
„Idealzustand“: Pete Doherty in der Muffathalle
Ganz nüchtern wirkte er nicht, der Anarcho unter den Rockstars. Pete Doherty lieferte in der Münchner Muffathalle eine Show an der Grenze zum Exzess. 
„Idealzustand“: Pete Doherty in der Muffathalle
Bad Tölz feiert jetzt ein Jahr lang Thomas Mann
In Bad Tölz steht das „einzige echte Haus“ von Thomas Mann. Der Nobelpreisträger, der sehr gerne in der Kurstadt gelebt hat, wird jetzt ein Jahr lang gefeiert. Es gibt …
Bad Tölz feiert jetzt ein Jahr lang Thomas Mann

Kommentare