Und es strahlten die Sterne

- Ehrungen, mit denen sich die CD-Wirtschaft gegenseitig Preise zuschanzt, mit denen sich Stars noch besser verkaufen lassen und Neuentdeckungen noch besser gefördert werden können: Das war die Verleihung der "Echo"-Preise, die Senta Berger in der Münchner Philharmonie moderierte.

Unter den Ausgezeichneten waren Sabine Meyer (Klarinette), Lang Lang (Klavier), Rolando Villazon (Tenor), Albrecht Mayer (Oboe) sowie Dirigent und Cellist Mstislav Rostropowitsch. Musikalisch umrahmt wurde alles von "The Artist of the Year" Christian Thielemann und den Münchner Philharmonikern. Am Freitag, bei Thielemanns "offiziellem" Amtstantritt, steht das Gespann dann endlich im Mittelpunkt.mm<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Hamburg - Jörg Widmanns monumentales und mehrheitsfähiges Oratorium „Arche“ ist eine Maßanfertigung für die Hamburger Elbphilharmonie. Die Konzertkritik.
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Im Minenfeld
München - Bernhard Maaz, Chef der Staatsgemäldesammlungen, spricht im Merkur-Interview über Kunst in der NS-Zeit, Gurlitt, Raubkunst, Provenienzforschung und Restitution.
Im Minenfeld

Kommentare