Und es strahlten die Sterne

- Ehrungen, mit denen sich die CD-Wirtschaft gegenseitig Preise zuschanzt, mit denen sich Stars noch besser verkaufen lassen und Neuentdeckungen noch besser gefördert werden können: Das war die Verleihung der "Echo"-Preise, die Senta Berger in der Münchner Philharmonie moderierte.

Unter den Ausgezeichneten waren Sabine Meyer (Klarinette), Lang Lang (Klavier), Rolando Villazon (Tenor), Albrecht Mayer (Oboe) sowie Dirigent und Cellist Mstislav Rostropowitsch. Musikalisch umrahmt wurde alles von "The Artist of the Year" Christian Thielemann und den Münchner Philharmonikern. Am Freitag, bei Thielemanns "offiziellem" Amtstantritt, steht das Gespann dann endlich im Mittelpunkt.mm<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare