+
Produzent Thomas Schumacher

Kehrt "Das Phantom der Oper“" zurück?

"Tarzan" verlässt Hamburg

Hamburg - Das Musical "Tarzan" verlässt Hamburg, das Nachfolgerstück steht bereits fest. Feiert das "Phantom der Oper" seine Rückkehr in der Hansestadt?

Das Musical „Tarzan“ verlässt im Spätsommer 2013 Hamburg. Ein Sprecher des Unternehmens Stage Entertainment bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des „Hamburger Abendblatts“ (Freitag). „Wir werden hier eine tolle neue Produktion präsentieren, für die wir uns bereits entschieden haben und die das Publikum begeistern wird“, sagte der Geschäftsführer von Stage Entertainment, Johannes Mock-O'Hara, der Zeitung. Um welches Musical es sich handelt, werde Ende Januar oder Anfang Februar bekanntgegeben, sagte Sprecher Stephan Jaekel. Dem Zeitungsbericht zufolge soll es sich dabei um „Das Phantom der Oper“ handeln, das bereits von 1990 bis 2001 in der Neuen Flora aufgeführt wurde. Das bezeichnete Jaekel als „reine Spekulation“.

„Tarzan“ feierte im Oktober 2008 Deutschlandpremiere in der Neuen Flora und soll noch in diesem Jahr die Drei-Millionen-Besuchermarke erreichen. Das sei ein absoluter Topwert, so Jaekel. Die Produktion werde ab Spätsommer 2013 an einem anderen Standort von Stage Entertainment in Deutschland zu sehen sein. Das Unternehmen hat derzeit zehn Spielstätten in Deutschland, außer in Hamburg noch in Berlin, Oberhausen und Stuttgart. Normalerweise werde ein Musical ein bis zwei Jahre lang an einem Ort gezeigt, bei „Tarzan“ werden es dann fast fünf Jahre gewesen sein, sagte der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show
Gut 29 Millionen hat die Sanierung des Markgräflichen Opernhauses Bayreuth gekostet. Die Investition hat sich gelohnt: Das weltweit schönste Barocktheater kann wieder …
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show

Kommentare