Teutonen-Spaß

- Teutopia: Hier stählen sich die Teutonen mit brachialen Stein- und Eisengewichten, hier wohnen sie im idyllischen Holzhäuschen, vespern auf Terrassen, blicken ihren Utopien entgegen von einem Aussichts- oder Wachturm. Bösartige Vertreter der Spezies Freizeitmensch kommen hinter Gitter, gutartige dürfen über den Olympiaberg tollen. Genau hier, hoch über den Dächern der Stadt, steht nämlich Joep van Lieshouts Installation. Sie ist Teil der längst überfälligen Kunst im öffentlichen Raum Münchens, die nun mit einer Reihe von "Ortsterminen 2004" verwirklicht wird.

<P>Der Holländer van Lieshout bringt in seiner Mischung aus Architektur, Skulptur, Design und Sozialwissenschaft die Befindlichkeit der Deutschen ziemlich genau und ironisch auf den Punkt. Der Wohnbereich auf dem Gerüst erinnert an gemütliche Hütten. Zugleich überdacht er die antike Fitness-Station, nett umgarnt mit bunten Glühbirnchen, weniger nett ausgestattet mit einer Gitterzelle. Den Ausbruch aus dieser Gesellschaftsnorm verhindern Alarmanlagen. Allenfalls kann man die steile Leiter hinauf zum Turm erklimmen, um den Überblick oder auch die Kontrolle zu haben. Das Ganze ist zwischen Spaß und Strafvollzug angesiedelt und kann jederzeit erforscht werden. Ein hintergründiger Abenteuerspielplatz für Erwachsene also, der zeitweise mit Theater und Lesungen bereichert wird (bis 31. Oktober). <BR><BR>Der zweite "Ortstermin" wird momentan im Kunstraum München vorgestellt: Mischa Kuball will ab November die Beleuchtung an der Kreuzung Schraudolph-/ Zieblandstraße durch Lampen aus den umliegenden Wohnungen ersetzen. Ein ähnliches Projekt führte er als deutschen Beitrag zur Biennale 1998 in São Paulo durch. Die Fotoserie belegt den Austausch von öffentlichem und privatem Raum, gibt intime Einblicke in Wohnzimmer, liefert Design- und Sozialstudien. Auffallend oft sind es nackte Glühbirnen in armseligen Behausungen, die durch eine normierte Lampe ersetzt wurde. München wird da sicher eine ganz anderes Bild liefern . . . (bis 30. Mai).<BR></P><P>Infos unter www.ortstermine-muenchen.de.<BR></P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Fette Fanta-Party
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Fette Fanta-Party
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“

Kommentare