+
„Ist da noch frei?“ Thomas Gottschalk moderierte 2011 zum ersten Mal „Oper für alle“ auf dem Max-Joseph-Platz.

Open Air Veranstaltung der Staatsoper

Gottschalk moderiert wieder „Oper für alle“

  • schließen

München - Er kommt zurück! Nein, nicht zu "Wetten, dass...?", sondern zu "Oper für alle" auf dem Max-Joseph-Platz. Thomas Gottschalk moderiert am 31. Juli das Open Air-Event der Bayerischen Staatsoper.

Mit der möglichen Wiederauflage der ZDF-Show „Wetten, dass...?“ hat Thomas Gottschalk zuletzt häufiger öffentlich kokettiert. Ein anderes Comeback des 65-Jährigen ist allerdings Fakt: Gottschalk moderiert am 31. Juli im Rahmen der Münchner Opernfestspiele das Freiluft-Spektakel „Oper für alle“ auf dem Max-Joseph-Platz. Auf einer 50 Quadratmeter großen Leinwand wird hier von 20.30 Uhr an Hans Neuenfels’ Inszenierung von Puccinis „Manon Lescaut“ mit Kristine Opolais in der Titelrolle und Jonas Kaufmann als Des Grieux übertragen.

Vor vier Jahren führte der Entertainer zum ersten Mal durch den Abend vor dem Nationaltheater, plauderte mit einigen der rund 10 000 Musikbegeisterten auf dem Platz, interviewte Opernintendant Nikolaus Bachler und sprach mit den Solisten – damals stand „Fidelio“ auf dem Programm, ebenfalls mit Jonas Kaufmann.

„Oper für alle“ beginnt bereits an diesem Samstag auf dem Marstallplatz. Beim Festspielkonzert präsentiert das Bayerische Staatsorchester unter der Leitung von Philippe Jordan ein russisches Programm mit Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ und Strawinskys „Le Sacre du printemps“. Beginn ist um 20 Uhr. BMW München ermöglicht als langjähriger Partner der Opernfestspiele den kostenfreien Eintritt zu beiden Veranstaltungen.

von Michael Schleicher

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare