Tokio Hotel Sieger beim Echo-Preis

- Berlin - Die Magdeburger Teenieband Tokio Hotel, die internationalen Popstars Robbie Williams und Madonna sowie die deutschen Gruppen Wir sind Helden und Rammstein sind die großen Sieger beim Echo-Preis 2006.

Bei einer Gala vor rund 4000 Zuhörern am Sonntagabend in Berlin kürte die deutsche Musikbranche die erfolgreichsten Pop- und Rockmusiker des vergangenen Jahres. Internationale Stars wie Shakira und Ex-Spice-Girl Melanie C. oder auch Rosenstolz und Tokio Hotel aus Deutschland begeisterten das Publikum im Neuköllner Estrel Convention Center mit ihren Live- Auftritten. Die Show wurde Zeit versetzt von RTL übertragen. Für den bewegendsten Moment des Abends sorgte der Initiator der Live-8- Konzerte, Sir Bob Geldof, der einen Ehren-Echo für sein Engagement zu Gunsten der Dritten Welt bekam.

Tote-Hosen-Sänger Campino würdigte den Iren als den "größten Helden unserer Zeit". Geldof sagte, mit den weltumspannenden Konzerten seien Millionen Menschen vor Hunger und Krankheit gerettet worden. Afrika müsse im Bewusstsein der Industrieländer bleiben, die Hilfe sei dringender denn je.

Der Soulsänger Xavier Naidoo und die Hamburger Gruppe Fettes Brot erhielten die Auszeichnung in den Kategorien Künstler National/Rock/Pop beziehungsweise Künstler/Gruppe National HipHop. Im internationalen HipHop gewann der US-Rapper 50 Cent einen Echo. Als beste Künstlerin National/Rock/Pop wurde die aus Österreich stammende Sängerin Christina Stürmer mit einem Echo ausgezeichnet.

Weitere Echos gingen an den aus Argentinien stammenden Sänger Semino Rossi (Künstler/Deutschsprachige Schlager), die US-Metal-Band System of a Down (Rock/Alternative International) und die britische Band Coldplay. Den Echo in der Kategorie Volkstümliche Musik gewannen die Kastelruther Spatzen. Erfolgreichster Newcomer international ist der britische Aufsteiger James Blunt.

Einen Echo für sein Lebenswerk erhielt die deutsche Rock-Legende Peter Kraus. "Es ist ja erst der erste Echo fürs Lebenswerk, es kommen ja noch welche nach", sagte der Rock'n'Roll-Star der 50er Jahre vor der Kamera der RBB-"Abendschau". Den Echo für die "Musik- DVD-Produktion national/international" erhielt die australische Hardrock-Legende AC/DC für die DVD "Family Jewels".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Die Jubiläums-Saison hat es in sich: Zum zehnten Mal bietet der Münchner Merkur mit dem BR-Symphonieorchester ein Konzert-Abonnement an.
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.