HFF trauert um Wolfgang Längsfeld

München - Der ehemalige Vizepräsident der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), Wolfgang Längsfeld, ist tot. Nicht nur an der HFF wird getrauert.

Der Gründer und langjährige Leiter des Festivals der Filmhochschulen sei kurz vor seinem 75. Geburtstag in der Nacht zum Montag in Irschenberg gestorben, teilte eine Sprecherin der HFF mit.

Längsfeld war lange Jahre Leiter der Abteilung Kino- und Fernsehfilm der Hochschule. Talente wie Bernd Eichinger, Doris Dörrie oder Sönke Wortmann wurden unter seiner Leitung gefördert. Als „Außenminister der Hochschule“ habe der Professor stets die Notwendigkeit eines offenen, unvoreingenommenen Blicks der Filmschaffenden auf die Welt betont, sagte die Sprecherin.

Im Jahr 1981 gründete der Filmwissenschaftler das „Internationale Festival der Filmhochschulen München“ und war bis 2001 dessen künstlerischer Leiter. Heute gehört es zu den bedeutendsten Nachwuchsfestivals der Welt. Längsfeld wirkte auch als Filmproduzent und war Mitbegründer und langjähriger Leiter der Drehbuchwerkstatt München.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Die Jubiläums-Saison hat es in sich: Zum zehnten Mal bietet der Münchner Merkur mit dem BR-Symphonieorchester ein Konzert-Abonnement an.
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.