News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet

News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet
+
Clark Terry wurde 94 Jahre alt.

Mit 94 Jahren gestorben

Trompeter-Legende Clark Terry tot

Washington - Er starb im Alter von 94 Jahren im Kreise seiner Familie: Der US-Jazztrompeter Clark Terry ist tot. Er hatte mit Größen des Jazz wie Count Basie und Duke Ellington gespielt.

Der US-Jazztrompeter Clark Terry ist tot. Der vielfach ausgezeichnete Musiker, der im Laufe seiner 70-jährigen Karriere mit Größen des Jazz wie Count Basie und Duke Ellington spielte, starb im Alter von 94 Jahren im Kreis seiner Familie, wie seine Ehefrau Gwen Terry auf der Internetseite des Musikers mitteilte. Nach Informationen des Magazin "Variety" war Terry, der an Diabetes litt, kürzlich in ein Pflegeheim eingeliefert worden.

Clark Terry, der 1920 in Saint-Louis im Bundesstaat Missouri auf die Welt kam, begann in seiner Jugend Trompete zu spielen. Während des Zweiten Weltkriegs gehörte er einer Band der US-Marine an, bevor er in den folgenden Jahren zu einem der renommiertesten Jazztrompetern aufstieg. Terry gehörte sowohl dem legendären Jazzorchester von Count Basie an, als auch der Formation von Duke Ellington, erwarb sich aber auch Ansehen als Solist.

Über die Jahrzehnte spielte er an der Seite von Jazzgrößen wie Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Thelonius Monk, Sonny Rollins, Ray Charles und Quincy Jones. In den 60er Jahre arbeitete er auch mit dem legendären Jazztrompeter Louis Armstrong zusammen. Terry wurde mit mehr als 250 Preisen ausgezeichnet. In seinen späteren Jahren widmete sich der für seinen Humor bekannte Musiker der Jugend und lehrte an Universitäten und Gymnasien.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maler Karl Otto Götz ist tot
Er galt als Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit: Karl Götz. Der Maler ist im Alter von 103 Jahren gestorben.
Maler Karl Otto Götz ist tot
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Zeit seines Lebens hat Jerry Lewis die Menschen zum Lachen gebracht. Diese Fähigkeit schien ihm angeboren zu sein. Dabei durchlebt auch der Komiker schwarze Stunden.
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen

Kommentare