Turner-Aquarell für 4,2 Millionen Euro versteigert

London - Ein herausragendes Aquarell des britischen Landschaftsmalers William Turner (1775-1851) ist für umgerechnet rund 4,2 Millionen Euro in London versteigert worden. Ein Privatsammler aus den USA erwarb am Mittwochabend das Werk "Bamborough Castle", teilte das Auktionshaus Sotheby's mit.

Der Schätzwert hatte knapp 2,8 Millionen Euro betragen. Das Aquarell war seit 1889 nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sehen gewesen und ließ Kunstexperten über den Verbleib rätseln. Das Gemälde war im Besitz mehrerer Generationen der Vanderbilt-Familie, einer wohlhabenden Unternehmer-Familie in den USA.

"Es ist ein unglaublich seltenes und spezielles Kunstwerk", sagte Henry Wemyss, Aquarell-Leiter bei Sotheby's. Turner malte "Bamborough Castle" um 1830. Es zeigt die Burg in Northumberland an der nordenglischen Küste und gilt als eines der feinsten Aquarelle der Welt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Schlechte Nachrichten für alle, die glauben, Chris de Burgh könne nur die Schnulze „Lady in Red“, das im Radio rauf und runter genudelt wird.
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Comic Con München: Diese Game-of-Throne-Stars sind dabei
Dieses Jahr findet die Comic Con in München statt. Zum ersten Mal kommt die Comic-Messe damit auch nach Bayern. Welche Stars kommen und wo sie stattfindet, erfahren Sie …
Comic Con München: Diese Game-of-Throne-Stars sind dabei
Indische Experimente am Volkstheater
Bereits zum zweiten Mal inszeniert der indische Regisseur Sankar Venkateswaran am Münchner Volkstheater. Wir haben den Theatermacher vor der Uraufführung seines …
Indische Experimente am Volkstheater
Aerosmith: Heute Konzert auf dem Königsplatz 
Die Vorfreude steigt - am Freitagabend rocken Aerosmith den Königsplatz. Vorab zeigte sich die Band schon in guter Form. Mit dabei sind auf dem Königsplatz außerdem …
Aerosmith: Heute Konzert auf dem Königsplatz 

Kommentare