Turner-Aquarell für 4,2 Millionen Euro versteigert

London - Ein herausragendes Aquarell des britischen Landschaftsmalers William Turner (1775-1851) ist für umgerechnet rund 4,2 Millionen Euro in London versteigert worden. Ein Privatsammler aus den USA erwarb am Mittwochabend das Werk "Bamborough Castle", teilte das Auktionshaus Sotheby's mit.

Der Schätzwert hatte knapp 2,8 Millionen Euro betragen. Das Aquarell war seit 1889 nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sehen gewesen und ließ Kunstexperten über den Verbleib rätseln. Das Gemälde war im Besitz mehrerer Generationen der Vanderbilt-Familie, einer wohlhabenden Unternehmer-Familie in den USA.

"Es ist ein unglaublich seltenes und spezielles Kunstwerk", sagte Henry Wemyss, Aquarell-Leiter bei Sotheby's. Turner malte "Bamborough Castle" um 1830. Es zeigt die Burg in Northumberland an der nordenglischen Küste und gilt als eines der feinsten Aquarelle der Welt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
„Zombie“ war der größte Hit der Band The Cranberries. Völlig überraschend ist Sängerin Dolores O’Riordan jetzt mit 46 Jahren gestorben. Unser Nachruf: 
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Wie ein normaler Arbeitstag bei den „Philis“ aussieht, verrät der Soloflötist Herman van Kogelenberg (38). Wir begleiteten ihn von der Probe am Samstag bis zum Konzert …
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben
Er ist der „Master of Puppets“ des deutschsprachigen Theaters. Jetzt hat Nikolaus Habjan fürs Münchner Residenztheater „Der Streit“ von Marivaux inszeniert. Lesen Sie …
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben

Kommentare