TV-Fehlplanung bei Silvesterkonzerten

Berlin - Die Berliner Philharmoniker und die Semperoper bedauern die fast zeitgleiche Ausstrahlung ihrer Silvesterkonzerte durch ARD und ZDF.

„Es ist nicht gut, wenn sich klassische Musik bei den Öffentlich-Rechtlichen Konkurrenz macht“, sagte Semperoper-Intendantin Ulrike Hessler der „Dresdner Morgenpost“ (Montag). Der Orchesterdirektor der Staatskapelle, Jan Nast, sprach dem Bericht zufolge sogar von „Kannibalisierung“. Der Intendant der Berliner Philharmoniker, Martin Hoffmann, wird mit dem Satz zitiert: „Die Etappisierung der Konzerte wäre besser gewesen.“

Nach Angaben des Blattes sollen in der ARD am 31. Dezember zwischen 17.15 und 18.45 die Philharmoniker unter Gustavo Dudamel aufspielen, während im ZDF das Konzert der Staatskapelle mit Christian Thielemann zwischen 17.30 und 19.00 Uhr übertragen wird. Bis 2008 waren die Philharmoniker live im ZDF zu hören und erst 2009 zur ARD gewechselt. Das Zweite hatte sich zuvor nicht auf eine Vertragsverlängerung mit den Berlinern einigen können und band schließlich die Staatskapelle unter Thielemann für Silvesterkonzerte vertraglich an sich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare