Über 100 Briefe von Fontane an Sohn Theo jetzt im Fontane-Archiv

Potsdam - Mehr als 100 Briefe des Schriftstellers Theodor Fontane (1819-1898) an seinen Sohn Theodor werden künftig im Potsdamer Fontane-Archiv aufbewahrt.

Das Land Brandenburg und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz unterzeichneten am Donnerstag dazu einen Dauerleihvertrag. Das Archiv und die Berliner Staatsbibliothek hatten den "Schatz" im vergangenen Jahr erworben.

Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) sprach von einem "wichtigen Meilenstein". Die Unterzeichnung des Leihvertrages sei nun die Basis für eine konzertierte Erschließung und Digitalisierung der Fontane-Werke. Gut die Hälfte der Briefe war den Angaben zufolge bisher unbekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht

Kommentare