+
Die Bühne für „Carmen“ stammt von Es Devlin, die Britin stattete schon die Shows von Lady Gaga und Beyoncé aus.

Premiere am Bodensee

Unsere Video-Nachtkritik zu „Carmen“ bei den Bregenzer Festspielen

Gestern Abend starteten die Bregenzer Festspiele mit der Premiere von Bizets „Carmen“ auf der Seebühne. Zwar regnete es 70 Minuten - dennoch sei eine spektakuläre Inszenierung gelungen, urteilt unser Kollege. Sehen Sie hier seine Video-Nachtkritik:

Bregenz - Als sich die Titelheldin Karten legt, wird ihr der Tod vorhergesagt. Für die Bregenzer Festspiele, die mit ihrem Bühnenbild darauf anspielen, dürfte das Blatt eine Rekordsaison bedeuten: Weit mehr als 200 000 Besucher werden bis 20. August erwartet. Gestern Abend hatte am Bodensee Bizets Oper „Carmen“ Premiere - bei 70 Minuten teilweise heftigem Dauerregen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft

Kommentare