+
Tom Clancy stellt im August 2003 sein Buch "The Teeth of the Tiger" vor.

Mit 66 Jahren gestorben

US-Bestsellerautor Tom Clancy ist tot

New York - Der US-Schriftsteller Tom Clancy ist tot. Der Bestsellerautor ist im Alter von 66 Jahren in einem Krankenhaus in Baltimore gestorben.

Das meldete die „New York Times“ per Kurznachrichtendienst Twitter am Mittwoch unter Berufung auf seinen Verleger. Der 1947 in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland geborene Clancy war vor allem mit Spionage- und Politthrillern wie „Jagd auf Roter Oktober“, „Die Stunde der Patrioten“, „Der Schattenkrieg“ und „Das Echo aller Furcht“ bekanntgeworden. Viele seiner fast 30 Werke wurden in Hollywood erfolgreich verfilmt.

Clancy schrieb auch Sachbücher und brachte Videospiele heraus. Zudem war er Miteigentümer eines Baseball-Teams in seiner Heimatstadt Baltimore. Auf Twitter äußerten sich viele Fans betroffen über den Tod Clancys. „Ich habe seine Bücher geliebt“, schrieb einer. „Er war so ein guter Geschichtenerzähler“, schrieb ein anderer und ein dritter twitterte, er sei „so traurig“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Fette Fanta-Party
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Fette Fanta-Party
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“

Kommentare