US-Komponist soll "Brokeback Mountain" als Oper schaffen

Los Angeles/New York - Die "Brokeback Mountain"-Liebesgeschichte von zwei schwulen Cowboys soll als Oper auf die Bühne kommen. Der amerikanische Komponist Charles Wuorinen wurde von der New Yorker Oper mit der musikalischen Umsetzung der Kurzgeschichte von Annie Proulx beauftragt, berichtete die "New York Times" am Montag.

Die Uraufführung ist für das Frühjahr 2013 geplant. 2004 hatte Wuorinen bereits Salman Rushdies Roman "Harun und das Meer der Geschichten" für die Opernbühne adaptiert.

Der Film "Brokeback Mountain" mit den Hauptdarstellern Jake Gyllenhaal und Heath Ledger wurde bei der Oscarvergabe im Frühjahr 2006 mit drei Trophäen ausgezeichnet, für die Regiearbeit von Ang Lee, das beste Drehbuch nach einer literarischen Vorlage und für die beste Filmmusik. Der aus Taiwan stammende Regisseur hatte mit "Brokeback Mountain" ein Tabu in den USA gebrochen. Konservative Kreise attackierten den Film, im US-Bundesstaat Utah boykottierten Kinos das Drama um die nicht ausgelebte Liebe zweier homosexueller Cowboys.

Ledger, der für seine Cowboy-Rolle eine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller erhalten hatte, war im Januar in New York gestorben. Sein Tod wurde auf eine versehentlich eingenommene Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente zurückgeführt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare