+
Der US-Künstler Jeff Koons wird für den Münchner Autokonzern BMW ein Auto gestalten. Damit reiht sich Koons in eine Riege prominenter Vorgänger ein.

US-Künstler Jeff Koons bemalt BMW

München/New York - Der US-Künstler Jeff Koons wird für den Münchner Autokonzern BMW ein Auto gestalten. Damit reiht sich Koons in eine Riege prominenter Vorgänger ein.

In den vergangenen Jahrzehnten hatten Aufträge für solche “Kunstautos“ (Art Cars) auch Andy Warhol und Roy Lichtenstein übernommen. Der von Koons gestaltete Wagen werde im Laufe des Jahres enthüllt, wie der Autohersteller am Mittwoch in New York mitteilte. Welches Modell Koons bemalen wird, soll erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. Der Auto-Produzent vergibt seit 1975 “Art Car“-Aufträge. Die Fahrzeuge wurden auch in international renommierten Museen wie dem Pariser Louvre ausgestellt.

Kultflitzer Mini wird 50

Kultflitzer Mini wird 50!

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
LaBrassBanda ist alles andere als eine gewöhnliche Band. Da passt auch das neueste Konzert der Gruppe ins Bild: Auf 1300 Metern Höhe spielen die Musiker vor ihren Fans …
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück
Mit der Eröffnungsgala „Es ist soweit!“ feiert das Münchner Gärtnerplatztheater an diesem Wochenende seine Rückkehr ins renovierte Stammhaus. Lesen Sie hier die …
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück
Münchens Gärtnerplatztheater: Ein unfassbares Haus
Zwischen Baustellen, „Joi mamam“ und Oper im L-Format: Blick auf die Geschichte des Münchner Gärtnerplatztheaters, in dem nach fünf Jahren wieder gespielt werden kann
Münchens Gärtnerplatztheater: Ein unfassbares Haus

Kommentare