Verwässert

- Auch wenn die Münchner Unterfahrt so gut besucht wie selten war: Das Modern String Quartet wirkte vollkommen deplatziert, und man hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sich die Musiker dort wirklich wohlfühlten, geschweige denn Spaß am Musizieren hatten. Und das, obwohl sie sich der Gunst ihres "mitgebrachten" Publikums weitgehend sicher sein konnten.

<P>Der Abend zum 20-jährige Bestehen des Quartetts stand unter dem Motto "Wassermusik", dementsprechend war das Programm zusammengestellt: Bearbeitungen von Händel, Chopin, Debussy über Kurt Weill, Irving Berlin, Herbie Hancock bis hin zu Eigenkompositionen waren im Angebot.</P><P>Die Herren des Modern String Quartet kamen allerdings nicht so recht in die Gänge. Und so fielen die Darbietungen, jedenfalls dieses Abends, ziemlich "verwässert" aus. Von "präzisem Zusammenspiel, technischer Souveränität und unverwechselbarer Klangintensität", wie über das Ensemble zu lesen war, konnte man hier herzlich wenig hören.</P><P>Am überzeugendsten waren noch die Eigenkompositionen von Joerg Widmoser, deren Darbietungen der ganzen Angelegenheit die dringend benötigte Lebendigkeit einhauchten. Die Improvisationen waren zwar technisch wie auch stilistisch und phrasierungstechnisch solide gespielt, blieben aber weitgehend ohne Inspiration. Einzige, angenehme Ausnahme: Cellist Jost-H. Hecker.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsationell – Paul Maar wird 80!
Heute feiert Paul Maar seinen 80. Geburtstag. Wir haben den Kinderbuchautor und Erfinder des „Sams“ in seiner Wahlheimat Bamberg besucht. 
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Andreas Beck wird Resi-Chef
Bayerns Kunstminister Ludwig Spaenle stellte Andreas Beck als neuen Intendanten des Bayerischen Staatsschauspiels vor. Der 52-Jährige folgt auf Martin Kušej, der München …
Andreas Beck wird Resi-Chef
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Emil Bulls haben sich mit einem neuen Album zurückgemeldet. Am Samstag tritt das Quintett im Backstage auf. Im Interview spricht Sänger Christoph von Freydorf über die …
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Das große Graffito an der Bayerstraße ist ein echter Hingucker - und viel mehr als nur Wandmalerei. Im Making-Of-Video erzählen Loomit und Won von ihrem Verhältnis zu …
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto

Kommentare