Vier Männer wegen Harry-Potter-Diebstahls in England angeklagt

- London - Für den Diebstahl von Erstausgaben des neuen "Harry Potter"-Romans müssen sich in Kürze vier Männer im Alter zwischen 16 und 44 Jahren vor Gericht verantworten. Nach Angaben der Polizei in Lowestoft (Grafschaft Suffolk) vom Freitag wurde offiziell Anklage im Zusammenhang mit dem Verschwinden mehrere frischgedruckter Exemplare des neuen und noch nicht erschienenen Romans "Harry Potter und der Orden des Phoenix" der Erfolgsautorin Joanne K. Rowling erhoben.

<P>Nach den Angaben handelt es sich bei dem 44-jährigen um einen Angestellten der Druckerei der Potter-Bücher. Er wird des Diebstahls mehrerer Kopien beschuldigt. Nach einem Verhör wurde er in der Nacht zum Freitag gegen eine Kaution auf freien Fuß gesetzt. Am 14. Mai muss er in Lowestoft vor Gericht erscheinen. Dies gilt auch für einen 18 Jahre alten Mann sowie zwei 16-jährige, die des Handels mit gestohlenen Gütern beschuldigt werden.</P><P><BR>Zwei der Bücher waren am Dienstag von einem Spaziergänger in einem Stadtpark in Bungay (Suffolk), nahe der Druckerei der Potter-Bücher, gefunden worden. Sie wurden dem Massenblatt "The Sun" übergeben. Die Seiten des mit 38 Kapiteln und 255 000 Wörtern bisher längsten Potter-Abenteuers waren nach einem "Sun"-Foto teilweise noch zusammengeklebt und an einer Stelle sogar eingerissen. Der Herstellungsprozess im Druckhaus Clays Ltd., wo Hunderttausende von Kopien der neuen Abenteuer des Zauberlehrlings produziert werden, war ganz offensichtlich noch nicht abgeschlossen. Der fünfte Band der Abenteuer von Joanne K. Rowling soll am 21. Juni veröffentlicht werden. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mariss Jansons, der Womanizer von der Newa
Jubel, rhythmisches Klatschen und Blumen über Blumen: Tourneefinale des BR-Symphonieorchesters in St. Petersburg und Moskau.
Mariss Jansons, der Womanizer von der Newa
Architekten streiten um Gasteig-Sanierung: Diese Entwürfe sind noch im Rennen
Der nächste Schritt ist geschafft – aber es ist nur ein weiterer Zwischenschritt, denn: Die Jury konnte sich am Freitagabend auf keinen eindeutigen Sieger-Architekten …
Architekten streiten um Gasteig-Sanierung: Diese Entwürfe sind noch im Rennen
Frank Castorf: „Die Musik klingt wie Ketten“
Unter seiner Intendanz wurde die Berliner Volksbühne zur Legende. Jetzt inszenierte Frank Castorf an der Bayerischen Staatsoper Janáčeks „Aus einem Totenhaus“. Vor der …
Frank Castorf: „Die Musik klingt wie Ketten“
Umstrittene Karikatur löst Proteste aus: „SZ“ trennt sich von Zeichner Hanitzsch
Seit vielen Jahren zeichnet Dieter Hanitzsch politische Karikaturen für die „Süddeutsche Zeitung“. Dann erscheint eine Zeichnung, die den Eurovision Song Contest mit der …
Umstrittene Karikatur löst Proteste aus: „SZ“ trennt sich von Zeichner Hanitzsch

Kommentare