Vier Männer wegen Harry-Potter-Diebstahls in England angeklagt

- London - Für den Diebstahl von Erstausgaben des neuen "Harry Potter"-Romans müssen sich in Kürze vier Männer im Alter zwischen 16 und 44 Jahren vor Gericht verantworten. Nach Angaben der Polizei in Lowestoft (Grafschaft Suffolk) vom Freitag wurde offiziell Anklage im Zusammenhang mit dem Verschwinden mehrere frischgedruckter Exemplare des neuen und noch nicht erschienenen Romans "Harry Potter und der Orden des Phoenix" der Erfolgsautorin Joanne K. Rowling erhoben.

<P>Nach den Angaben handelt es sich bei dem 44-jährigen um einen Angestellten der Druckerei der Potter-Bücher. Er wird des Diebstahls mehrerer Kopien beschuldigt. Nach einem Verhör wurde er in der Nacht zum Freitag gegen eine Kaution auf freien Fuß gesetzt. Am 14. Mai muss er in Lowestoft vor Gericht erscheinen. Dies gilt auch für einen 18 Jahre alten Mann sowie zwei 16-jährige, die des Handels mit gestohlenen Gütern beschuldigt werden.</P><P><BR>Zwei der Bücher waren am Dienstag von einem Spaziergänger in einem Stadtpark in Bungay (Suffolk), nahe der Druckerei der Potter-Bücher, gefunden worden. Sie wurden dem Massenblatt "The Sun" übergeben. Die Seiten des mit 38 Kapiteln und 255 000 Wörtern bisher längsten Potter-Abenteuers waren nach einem "Sun"-Foto teilweise noch zusammengeklebt und an einer Stelle sogar eingerissen. Der Herstellungsprozess im Druckhaus Clays Ltd., wo Hunderttausende von Kopien der neuen Abenteuer des Zauberlehrlings produziert werden, war ganz offensichtlich noch nicht abgeschlossen. Der fünfte Band der Abenteuer von Joanne K. Rowling soll am 21. Juni veröffentlicht werden. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch
Reinhard Kleist legt zum 60. Geburtstag von Nick Cave eine eindrucksvolle Comic-Biografie des Künstlers vor.
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch

Kommentare