+
Bis 2013 soll das Haus nach der Sanierung und der Erweiterung wieder eröffnet werden.

Vier Millionen vom Freistaat für Wagner-Museum

Bayreuth - Pünktlich zum 200. Wiegenfest des Komponisten soll das Wagner-Museum 2013 wieder eröffnet werden. Sanierung und Erweiterung sind kein ganz billiges Geburtstagsgeschenk:

Der Freistaat Bayern will den Umbau des Bayreuther Wagner-Museums mit bis zu vier Millionen Euro unterstützen - und hofft auch auf finanzielle Hilfe des Bundes. Das ehemalige Wohnhaus Richard Wagners in Bayreuth sei eine außergewöhnliche Kulturstätte. Die Umgestaltung und zeitgemäße Erneuerung des Museums sei dringend erforderlich, sagte der bayerische Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) am Freitag laut Mitteilung.

Der Freistaat würde damit rund ein Drittel zu den Gesamtkosten von 12 Millionen Euro beisteuern. Die Stadt Bayreuth plant nicht nur die Sanierung des Museums, sondern auch einen Erweiterungsbau, um dort weitere Ausstellungs- und Depotflächen, einen Museumsladen und ein Café unterzubringen. Den Entwurf dafür lieferte der Architekt Volker Staab. 1976 war im Haus Wahnfried, der ehemaligen Wohnstätte Richard Wagners (1813-1883), ein Museum eingerichtet worden. Bis 2013 - pünktlich zum 200. Geburtstag des Komponisten - soll das Haus nach der Sanierung und der Erweiterung wieder eröffnet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare