+
Bis 2013 soll das Haus nach der Sanierung und der Erweiterung wieder eröffnet werden.

Vier Millionen vom Freistaat für Wagner-Museum

Bayreuth - Pünktlich zum 200. Wiegenfest des Komponisten soll das Wagner-Museum 2013 wieder eröffnet werden. Sanierung und Erweiterung sind kein ganz billiges Geburtstagsgeschenk:

Der Freistaat Bayern will den Umbau des Bayreuther Wagner-Museums mit bis zu vier Millionen Euro unterstützen - und hofft auch auf finanzielle Hilfe des Bundes. Das ehemalige Wohnhaus Richard Wagners in Bayreuth sei eine außergewöhnliche Kulturstätte. Die Umgestaltung und zeitgemäße Erneuerung des Museums sei dringend erforderlich, sagte der bayerische Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) am Freitag laut Mitteilung.

Der Freistaat würde damit rund ein Drittel zu den Gesamtkosten von 12 Millionen Euro beisteuern. Die Stadt Bayreuth plant nicht nur die Sanierung des Museums, sondern auch einen Erweiterungsbau, um dort weitere Ausstellungs- und Depotflächen, einen Museumsladen und ein Café unterzubringen. Den Entwurf dafür lieferte der Architekt Volker Staab. 1976 war im Haus Wahnfried, der ehemaligen Wohnstätte Richard Wagners (1813-1883), ein Museum eingerichtet worden. Bis 2013 - pünktlich zum 200. Geburtstag des Komponisten - soll das Haus nach der Sanierung und der Erweiterung wieder eröffnet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Am Dienstag speilte Kris Kristofferson im nicht ganz ausverkauften Circus-Krone. Statt vieler Ansagen gab es ein ambitioniertes Pensum an Songs. Trotzdem fehlte dem …
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
158 Produktionen aus 43 Ländern sind beim Münchner Filmfest vom 28. Juni bis 7. Juli zu sehen – der Vorverkauf hat begonnen.
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.