Virtuoses am Herd

- "Tanz und Virtuosität" lautet das Motto des Richard-Strauss-Festivals 2007, das vom 16. bis 22. Juni Garmisch-Partenkirchen wieder zum Mekka der Strauss-Fans macht. Die "große Affinität" des Komponisten zum Tanz, so Festivalchef Bernd Gellermann, wird sich im ersten, eigens für Garmisch kreierten Ballettabend (22. Juni) niederschlagen. Peter Breuer choreographiert mit seiner Salzburger Compagnie "Josephs Legende", dazu gesellt er eine choreographische Fantasie zu Salomes Tanz und Ravels Bolero.

Neben diesem Kraftakt im Olympia-Eissportzentrum setzen dort zwei große Sinfoniekonzerte Schwerpunkte: Das Bayerische Staatsorchester unter Kent Nagano spielt Strauss‘ "Also sprach Zarathustra" und Strawinskys "Feuervogel". Semyon Bychkov mit seinem WDR-Sinfonieorchester ist ebenfalls mit Strauss dabei: "Till Eulenspiegel", die Verwandlung der "Daphne", die Burleske für Klavier (Ewa Kupiec) und Orchester. Dazu gibt es Rachmaninows Sinfonische Tänze.

Direkt nach der Eröffnung des Festivals am Nachmittag des 16. Juni mit Festredner Wolf Wondratschek (er spricht über Virtuosen) und dem jungen Pianisten Evgeni Bozhanov (Chopin, Strauss, Liszt) locken kulinarische Genüsse aus dem Hause Strauss. Fürs erstmals angebotene Gala-Diner ­ laut Gellermann "ein spielerischer Zugang auch für neue Publikumsschichten" ­ kocht Johann Lafer auf: Leckerein aus Pauline Strauss‘ Kochbuch und eigene Kreationen. Virtuosität am Herd, der Geigerin Arabella Steinbacher musikalisch Paroli bieten soll. Nach dem Essen.

Sie ist ebenfalls in einem Recital (20. Juni) zu hören. Auch Cellist Alban Gerhardt hat seinen eigenen Abend (19. Juni). Zum literarisch-musikalischen Salon bitten Marjana Lipov(\xffs)ek und Peter Simonischek in die Sonntagsmatinee am 17. Juni. Ganz dem Tanz verschrieben ist das Jugendprojekt des Festivals. Unter der Leitung von Christa Coogan werden Schüler des Werdenfels-Gymnasiums die Elemente des Tanzes erforschen und ihre Ergebnisse am 18. und 20. Juni vorstellen. Filmabend und Gesprächsrunde ergänzen das Programm.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare