+
Im Radio nur noch digital: Volksmusik, hier die Mittenwalder Zithermusik.

„Das ist die Methode Holzhammer“

Volksmusik-Stopp auf Bayern 1: Jetzt hagelt es Kritik

  • schließen

München - CSU und Freie Wähler im Landtag kritisieren den BR für die Entscheidung, die Volksmusiksendungen bei Bayern 1 zu streichen

Konservative Politiker wollen dem Bayerischen Rundfunk (BR) den Marsch blasen. Mit Protest und einer Unterschriftensammlung reagieren CSU und Freie Wähler auf den Plan, Volksmusik komplett aus dem Radioprogramm Bayern 1 zu streichen. „Ich fände es schön, wenn der BR seinen unverwechselbaren Charakter behielte“, sagte Heimatminister Markus Söder (CSU). Er spöttelte, sonst klinge der Sender wie „NDR 4 oder WDR 2“.

Ab Pfingsten will der BR alle Volks- und Blasmusiksendungen von Bayern 1 komplett zu BR Heimat umziehen (wir berichteten). Dieses Programm ist allerdings nur per Digitalradio zu hören. In der mutmaßlich etwas älteren Hörerschaft sind die entsprechenden Geräte nicht so weit verbreitet.

Der BR argumentiert, man wolle „die vorhandenen Formatbrüche (Volksmusik neben Pop- und Rockmusik) auf Bayern 1“ beseitigen. Immerhin sei BR Heimat mit rund 110 000 Hörern täglich die erfolgreichste Digitalwelle des Senders. Söder rät dem BR, den Heimatsender einfach auf UKW einzuspeisen. Das Programm sei gut und solle „von mehr gehört werden“.

Die CSU wird es wohl bei diesen Protesten und einer Thematisierung im Rundfunkrat bewenden lassen. Die Freien Wähler gehen einen Schritt weiter. „Wir werden gegebenenfalls eine Unterschriftensammlung starten“, sagt der Abgeordnete Michael Piazolo, der dem Kulturausschuss im Landtag vorsitzt. Er kritisiert den Sender scharf. „Die Holzhammermethode – Hörer ins Digitale zwingen – ist nicht richtig.“ So verderbe man es sich mit wichtigen Hörergruppen. Mit dem Heimatkanal erreiche man, so schätzt Piazolo, allenfalls 15 Prozent der Bevölkerung. Da seien die BR-Verantwortlichen wohl „zu stark im Elfenbeinturm gefangen“.

Auch Piazolo will vor dem Unterschriftensammeln aber nochmal das Gespräch mit dem Sender suchen. Ein erster Termin sei noch diese Woche angesetzt.

Vergleichbaren Ärger und politische Proteste hatte es im Jahr 2014 wochenlang um BR Klassik gegeben. Die Volksmusikfans im öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben es zudem generell derzeit nicht leicht. Die ARD kippte unlängst die „Stadlshow“ weitgehend, das ZDF schon 2010 den „Grand Prix der Volksmusik“. C. Deutschländer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
Wird sich Michael Wolffs Bilanz des ersten Jahres der Donald-Trump-Regentschaft auch in Deutschland gut verkaufen? Und ob. Die englischprachige Originalversion ist …
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
„Zombie“ war der größte Hit der Band The Cranberries. Völlig überraschend ist Sängerin Dolores O’Riordan jetzt mit 46 Jahren gestorben. Unser Nachruf: 
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Wie ein normaler Arbeitstag bei den „Philis“ aussieht, verrät der Soloflötist Herman van Kogelenberg (38). Wir begleiteten ihn von der Probe am Samstag bis zum Konzert …
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker

Kommentare