Wachpersonal nicht einsparen

- Nach dem Kunstraub von Oslo haben sächsische Museumsdirektoren vor einer Reduzierung von Personal in ihren Häusern gewarnt. An der Bewachung der Kunstschätze dürfe nicht gespart werden, sagte die Direktorin der Kunstsammlungen Chemnitz, Ingrid Mössinger.

<P>Mit ungenügender Bewachung sinke die Hemmschwelle für Kriminelle. Auch nach Auffassung des Generaldirektors der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Martin Roth, gibt es keinen ausreichenden Schutz: "Es helfen nur gut ausgebildete Leute."</P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
Der Herr der Klänge
Trauer um Christian Burchard, Herz der Band Embryo und einer der wenigen echten Weltstars aus München, der mit 71 Jahren gestorben ist.
Der Herr der Klänge
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
Wird sich Michael Wolffs Bilanz des ersten Jahres der Donald-Trump-Regentschaft auch in Deutschland gut verkaufen? Und ob. Die englischprachige Originalversion ist …
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“

Kommentare