"Wagner-Clan"-Autor Jonathan Carr im Alter von 66 Jahren gestorben

Hamburg/Bonn - Der britische Autor Jonathan Carr, der mit Biografien über Helmut Schmidt und zuletzt über den "Wagner-Clan" auch in Deutschland Aufsehen erregte, ist tot.

Wie der Hoffmann und Campe Verlag am Montag in Hamburg mitteilte, starb Carr bereits am vergangenen Donnerstag im Alter von 66 Jahren in Königswinter bei Bonn. Carr war mehr als drei Jahrzehnte Auslandskorrespondent der "Financial Times", deren Büroleiter in Frankfurt und Bonn er später wurde. Für seine Reportagen aus Deutschland bekam er mehrere Preise.

1985 veröffentlichte er eine Biografie von Helmut Schmidt. Es folgte unter anderem 1997 eine Biografie von Gustav Mahler. Unter dem Titel "Der Wagner-Clan" erschien von ihm jüngst eine viel beachtete Biografie über eine der berühmtesten Familien Deutschlands.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare