"Wagner-Clan"-Autor Jonathan Carr im Alter von 66 Jahren gestorben

Hamburg/Bonn - Der britische Autor Jonathan Carr, der mit Biografien über Helmut Schmidt und zuletzt über den "Wagner-Clan" auch in Deutschland Aufsehen erregte, ist tot.

Wie der Hoffmann und Campe Verlag am Montag in Hamburg mitteilte, starb Carr bereits am vergangenen Donnerstag im Alter von 66 Jahren in Königswinter bei Bonn. Carr war mehr als drei Jahrzehnte Auslandskorrespondent der "Financial Times", deren Büroleiter in Frankfurt und Bonn er später wurde. Für seine Reportagen aus Deutschland bekam er mehrere Preise.

1985 veröffentlichte er eine Biografie von Helmut Schmidt. Es folgte unter anderem 1997 eine Biografie von Gustav Mahler. Unter dem Titel "Der Wagner-Clan" erschien von ihm jüngst eine viel beachtete Biografie über eine der berühmtesten Familien Deutschlands.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
Wird sich Michael Wolffs Bilanz des ersten Jahres der Donald-Trump-Regentschaft auch in Deutschland gut verkaufen? Und ob. Die englischprachige Originalversion ist …
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
„Zombie“ war der größte Hit der Band The Cranberries. Völlig überraschend ist Sängerin Dolores O’Riordan jetzt mit 46 Jahren gestorben. Unser Nachruf: 
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Wie ein normaler Arbeitstag bei den „Philis“ aussieht, verrät der Soloflötist Herman van Kogelenberg (38). Wir begleiteten ihn von der Probe am Samstag bis zum Konzert …
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker

Kommentare