Wagner-Verbände uneins über Nachfolge in Bayreuth

Bayreuth/Gollwitz - In den Richard-Wagner-Verbänden herrscht Uneinigkeit darüber, wer künftig die Bayreuther Festspiele leiten soll. Der Wagner-Verband Mecklenburg-Vorpommern distanzierte sich am Montag von Äußerungen des Präsidenten der internationalen Richard-Wagner-Verbände, Josef Lienhart, der sich für Katharina Wagner ausgesprochen hatte. "Bayreuth darf nicht weiter zu einem Schickeria-Musentempel verkommen, wo jeder sich künstlerisch austoben kann, wie er möchte", erklärte Bruno Paulenz (Gollwitz), der Präsident des Verbandes von Mecklenburg-Vorpommern.

"In Bayreuth müssen die jeweils Besten der Wagner-Szene agieren, ohne Rücksicht auf Namen", forderte Paulenz. "Das ist bei Katharina Wagner und ihren Beratern sicher nicht gegeben, sondern hier spielen offensichtlich andere Faktoren eine dominante Rolle." Die 29-jährige Tochter und mögliche Nachfolgerin von Festspielchef Wolfgang Wagner (87) gab im Juli ihr Regiedebüt im Festspielhaus mit der Neuinszenierung der Oper "Die Meistersinger von Nürnberg".

Paulenz sagte, seine Meinung werde von vielen Wagner-Verbänden geteilt. Sogar der Generalsekretär des Verbandes Abu Dhabi, Ronald Perlwitz, schloss sich der Erklärung an. Dagegen hatte Lienhart dafür plädiert, Katharina Wagner dann, wenn die Nachfolgefrage anstehe, zur Probe einen Vertrag über einige Jahre zu geben. Mit ihrem Regiedebüt sei die 29-Jährige der Festspielleitung nähergekommen.

In Deutschland gibt es knapp 50 Richard-Wagner-Verbände mit insgesamt etwa 10 000 Mitgliedern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Die Jubiläums-Saison hat es in sich: Zum zehnten Mal bietet der Münchner Merkur mit dem BR-Symphonieorchester ein Konzert-Abonnement an.
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.