Eva Wagner-Pasquier lässt Nike Wagner abblitzen

Bayreuth - Kurz vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung über die neue Leitung der Bayreuther Festspiele sind die Fronten jetzt endgültig klar: Eva Wagner-Pasquier wird mit ihrer Halbschwester Katharina Wagner gemeinsam kandidieren.

Das Werben ihrer Cousine Nike Wagner, erneut die Seiten zu wechseln, schlug Eva Wagner-Pasquier aus. "Ich werde an meiner Bewerbung festhalten und freue mich auf die Herausforderungen gemeinsam mit Katharina", zitierte der Internetdienst "myclassicworld.com" am Sonntag Eva Wagner-Pasquier.

Nike Wagner bewirbt sich zusammen mit dem international renommiertem Opernmanager Gérard Mortier um die Leitung der Bayreuther Festspiele und hätte auch Eva Wagner-Pasquier dabei haben wollen - obwohl diese die ursprüngliche gemeinsame Bewerbung vor Monaten aufgekündigt und stattdessen sich mit Katharina zusammengetan hatte.

Der Stiftungsrat der Festspiele wird an diesem Montag darüber entscheiden, welches der beiden Kandidaten-Teams künftig die Geschicke auf dem Grünen Hügel führen wird. Der bisherige Festspielchef Wolgang Wagner (88) hatte seinen Rücktritt erklärt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Einen besonderen Stargast erwarten die Veranstalter des größten elektronischen Musikfestivals in Süddeutschland zum großen Jubiläum. 
DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Das Trio Alt-J vollführt ein der immerhin zu zwei Dritteln gefüllten Münchner Olympiahalle ein Kunststück: die Konzertkritik.
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei

Kommentare