Wahn und Fantasie

- Rausch, Eros, Ekstase - abgründig soll es zugehen bei den diesjährigen Herrenchiemsee-Festspielen vom 15. bis 24. Juli. So erläuterten Festivalintendant Enoch zu Guttenberg und Dramaturg Klaus Jörg Schönmetzler ihr Programm. Von Charles Baudelaire entlieh man sich das Festival-Motto: "Die künstlichen Paradiese". Unter diesem Titel erschien 1860 ein Essay des Franzosen, der den Opiumrausch dem Außersichsein im künstlerischen Schöpfungsprozess gegenüber stellte. Das ekstatische Künstlertum soll im Mittelpunkt der Festspiele stehen, Traumlandschaften, Wahn und Fantasie die musikalischen Inhalte bestimmen.

<P>Das bereits ausverkaufte Eröffnungskonzert im Spiegelsaal greift diesen Mythos mit der Venusberg-Musik aus Richard Wagners "Tannhäuser" auf. Das Münchner Rundfunkorchester wird voraussichtlich in einem seiner letzten Konzerte in der jetzigen Form unter der Leitung von Friedrich Haider zu sehen sein. Ob Richard Strauss' "Don Juan", Hector Berlioz "Symphonie Fantastique" oder Benjamin Brittens "Tod in Venedig" - Innenansichten der Welt und Abgründe der Psyche von der Vivaldi-Ära bis zur spätromantischen Brechung bei Bruckner füllen das Konzept, das wie in den Jahren zuvor auch eine Brücke zu Festivalpatron und Künstlerkönig Ludwig II. schlagen soll. Das Orchester der KlangVerwaltung hat auch Sakralmusik von Rossini und Fauré´ vorbereitet. Großes Interesse zieht der Liederabend des populären US-Baritons Thomas Hampson und der Auftritt von Kabarettist Gerhard Polt mit einem König-Ludwig-Programm auf sich. Ein zusätzliches Opern Air im August lockt mit den Münchner Philarmonikern, Leitung Christian Thielemann, und den Solisten Anne Sofie von Otter und Ben Heppner. <BR><BR>Zu Guttenberg äußerte sich zufrieden über den wachsenden Erfolg des Festivals und sprach von einer 95-prozentigen Platzauslastung im Vorjahr. Mit Freude stelle man fest, dass das Salzburger Festivalpublikum die Insel entdeckt habe. Für das Jahr 2006 sei nur so viel verraten: Trotz Mozartjahr werde es ganz sicher kein reines Mozartfestival auf Herrenchiemsee geben.</P><P>Infos: Tel. 08 035/ 10 31 und www.herrenchiemsee-festspiele.de. Karten: 089/93 60 93 <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!
Beim Münchner Krimi-Herbst des Internationalen Krimifestivals München lesen hochkarätige Krimi- und Thriller-Autoren aus aller Welt aus ihren Büchern.
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!
Große Ehre für Mutter Zivilcourage der Bairischen Sprache
„Gscheid gfreid“ hat sich Martina Schwarzmann am Sonntag. Die Kabarettistin erhielt die „Bairische Sprachwurzel“. Damit wurde ihr Einsatz zur Rettung der Dialektvielfalt …
Große Ehre für Mutter Zivilcourage der Bairischen Sprache

Kommentare