Wie Wattebällchen

- Nach der Beziehung ist vor der Beziehung. Elf Jahre waren sie zusammen, vielleicht ein halbwegs intaktes Ehejahrzehnt hindurch. Oder nur ein paar Liebesnächte, einen unverplanten Abend lang. "Der Mann mit dem Manuskript" und "der Mann unter der Glühbirne", "die Frau mit der Zeitung" und die "im Negligé", sie haben gerade eine Zweisamkeit beendet, weil sie eine andere angefangen haben oder umgekehrt. Immer aufs Neue bilden die vielen Figuren in Roland Schimmelpfennigs Sprachwebstück "Vorher/ Nachher" bizarre Paarkonstellationen.

Es ist eine geradezu ideale Etüde für Schauspielschüler, die Regisseur Erich Sidler mit dem dritten Jahrgang der Otto-Falckenberg-Schule auf deren Studiobühne inszeniert hat. Drei lange Podeste, die mal in ein Doppelbett, eine Nasszelle, ein TV-Möbel, einen faden Vorhang münden - mehr brauchen die zwölf (einer ist erkrankt) hochkonzentrierten Schauspieler nicht, eher noch weniger.

Mit Feingefühl, Charme und Sympathie für ihre ständig mutierenden Figuren knüpfen sie das Beziehungsgeflecht. Erzählen diese Person oder übernehmen laut den inneren Monolog einer anderen, observieren, kommentieren, diskutieren gespannt das Spiel Mann gegen Frau oder Mensch gegen sich selbst. Schimmelpfennigs Textflächen regen dazu an, schemenhaften Figuren vorsichtig Kontur zu geben, zwingen dazu, Sensibilität fürs Ensemblespiel zu entwickeln.

Wie Wattebällchen segeln die Bos- und Herzlichkeiten des Stücks durch die Lüfte, und es erstaunt, wie elegant die Eleven sie auffangen. Obwohl etwas verhalten, dafür Überschwang in Genauigkeit verwandelnd und mit zumeist solider Sprechkunst ziehen sie ihr Publikum für fast zwei Stunden in ihren Bann.

Weitere Aufführungen 14.,15.,17.,18.12. jeweils 19.30 Uhr (089/ 23 33 70 82).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Emil Bulls haben sich mit einem neuen Album zurückgemeldet. Am Samstag tritt das Quintett im Backstage auf. Im Interview spricht Sänger Christoph von Freydorf über die …
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Das große Graffito an der Bayerstraße ist ein echter Hingucker - und viel mehr als nur Wandmalerei. Im Making-Of-Video erzählen Loomit und Won von ihrem Verhältnis zu …
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Yello in der Olympiahalle: Elektro mit Herz, Hirn und Humor
Das runde Leder hat den runden Loops keine Chance gelassen. In der Olympiahalle verliefen sich am Dienstagabend ungefähr 2000 Fans der Schweizer Elektro-Pioniere …
Yello in der Olympiahalle: Elektro mit Herz, Hirn und Humor
Andreas Beck wird wohl Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels
Das Auswahlverfahren in München ist offenkundig abgeschlossen, am Theater Basel hat Andreas Beck bereits seinen Rückzug bekannt gegeben: Alles deutet darauf hin, dass er …
Andreas Beck wird wohl Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels

Kommentare