Von wegen Einheitsbrei und Abfütterung

Würzburg/Bochum - Lecker, abwechslungsreich und frische Zutaten: Die Würzburger "Burse" ist am Mittwoch zur "Mensa des Jahres 2007" gekürt worden. Das teilte das Hochschulmagazin "Unicum" aus Bochum mit. Auf Platz 2 und 3 landeten Bremen und Karlsruhe. Die Gewinner bekamen ein "Goldenes Tablett".

Bewertet wurden die Kategorien Geschmack, Freundlichkeit des Personals, Auswahl, Service und Atmosphäre. Mit der Würzburger "Burse"-Mensa gehören die Uni-Mensa am Boulevard des Studentenwerks Bremen und die Mensa der Hochschule Karlsruhe zu den besten Hochschulkantinen Deutschlands.

Von "Einheitsbrei" und "Abfütterung" hätten sich die Uni-Küchen längst weit entfernt, hieß es in der Mitteilung. In der Würzburger Mensa könne sogar vornehm auf Tischdecken gespeist werden. Das Geschirr werde dem Essen angepasst, zum Beispiel durch große Pasta-Teller. Für die Workaholics unter den Studenten biete die "Burse" sogar eine Abend-Mensa.

Die Hauptgewinner aus Würzburg, Bremen und Karlsruhe sowie die ersten drei Platzierten der Einzelkategorien werden mit "Goldenen Tabletts" ausgezeichnet. Die Ehrung wird seit 2001 jährlich vergeben. Mehr als 33 000 Studierende aus ganz Deutschland hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt - ein neuer Rekord.

Der Name "Burse" stammt ursprünglich vom lateinischen Wort "bursa" und bedeutet Tasche, Beutel oder Börse. Im Mittelalter verstanden die Menschen unter dem Begriff eine Gemeinschaft, die aus einem "gemeinsamen Beutel" lebt. Die mittelalterlichen Bursen waren damit Vorläufer der modernen Studentenhäuser. Das Studentenwerk Würzburg hat deshalb die Kantine "Burse" genannt. Sie biete der Studentenschaft behagliche Gastlichkeit. Den Titel "Mensa des Jahres" trägt die "Burse" heuer zum ersten Mal.

(Internet: www.mensadesjahres.de)

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare